Die Feuerwehr rückte am Montagmittag zu einem Brand an der Emmy-Noether-SChule aus. | Foto: Wunderlich

Die Feuerwehr rückte am Montagmittag zu einem Brand an der Emmy-Noether-Schule aus. | Foto: Wunderlich

Zu einem Brand an der Emmy-Noether-Schule ist die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen am Montagmittag gegen 13.30 Uhr ausgerückt. Schüler hatten in einer Zwischendecke im ersten Obergeschoss Rauch bemerkt und den Hausmeister informiert. Der ging von einem Kabelbrand aus und alarmierte die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 22 Kräften an der Schule eintraf.

Schulleiterin Ulrike Eckrodt-Schmeing informiert die SChüler mit dem Megaphon. | Foto: Wunderlich

Schulleiterin Ulrike Eckrodt-Schmeing informiert die Schüler mit dem Megaphon. | Foto: Wunderlich

Der Unterricht wurde abgebrochen, die Schüler verließen mit ihren Lehrern das Gebäude und versammelten sich beim  Sammelpunkt.

Für zwei Schüler war die Aufregung wohl zu groß. Sie klagten über Bauchschmerzen und wurden von dem ebenfalls am Einsatzort befindlichen Rettungswagenpersonal betreut.


Vorzeitiger Schulschluss

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnten die Einsatzkräfte keine Rauchentwicklung mehr feststellen. Mit einer Wärmebildkamera wurde die Zwischendecke und die Kabelkanäle abgesucht, ein Brand oder etwas Auffälliges konnten die Feuerwehrleute allerdings nicht finden.

Für die Schüler, die den Einsatz zum Teil aufgeregt von der Wiese verfolgten, verkündete Schulleiterin Ulrike Eckrodt-Schmeing vorzeitigen Schulschluss. In Begleitung der Lehrer konnten die Kinder ihre Sachen aus den Klassenräumen holen und nach Hause fahren. Für die Feuerwehr endete der Einsatz als alle Schüler das Schulgebäude wieder verlassen hatten.

Wie es zu der Rauchentwicklung gekommen ist, konnte noch nicht festgestellt werden, es wurde ein Elektriker hinzugezogen. Auch Bürgermeister Franz Möllering eilte zu Schule, um sich selbst ein Bild vor Ort zu machen.

Die Feuerwehr rückte am Montagmittag zu einem Brand an der Emmy-Noether-SChule aus. | Foto: Wunderlich

Geordnet stellten sich die Schüler am Sammelpunkt auf. | Foto: Wunderlich