Vor allem bei der Müllentsorgung sinken die Gebühren im kommenden Jahr – teilweise bis zu 18 Prozent. | Foto: Klausing

Vor allem bei der Müllentsorgung sinken die Gebühren im kommenden Jahr – teilweise bis zu 18 Prozent. | Foto: Klausing

Im Haupt- und Finanzausschuss am Montagabend ging es vor allem um die Gemeindeabgaben, die die Neuenkirchener Bürger für Niederschlags- und Schmutzwasser, Abfälle und die Straßenreinigung zu entrichten haben. Die gute Nachricht vorweg: die Gebühren im nächsten Jahr werden sinken, wenn der Rat am 5. Dezember zustimmt. Am deutlichsten sinken dabei die Abfallgebühren, zum Teil bis zu 18 Prozent. So könnte man künftig für 105 Euro statt einer 120-Liter-Restmülltonne fürs gleiche Geld 240 Liter entsorgen. Auch die Biotonne soll von rund 45 Euro auf 39 Euro sinken.

Mehr Geld aus der Rücklage nehmen

Fallen die Gebühren geringer aus, kommt ein kleiner Geldsegen in jedes Haus! | Karikatur: H. Schwarze-Blanke

Fallen die Gebühren geringer aus, kommt ein kleiner Geldsegen in jedes Haus! | Karikatur: H. Schwarze-Blanke


Ebenso sinken die Gebühren für Schmutzwasser von 2,20 Euro auf 2,13 Euro. Auch die Kosten für das Niederschlagswasser sollen im kommenden Jahr günstiger werden. Wie viel, darüber konnte im Hauptausschuss noch nicht beschlossen werden. Auf Vorschlag der CDU-Fraktion sollen die Entnahmen aus der entsprechenden Rücklage von 30.000 Euro auf 40.000 Euro erhöht werden. „Damit wollen wir die Bürger entlasten, damit am Ende noch was übrig bleibt“, begründete Nico von Royen den Antrag. Diese Gebührenkalkulation wird nun neu berechnet und in der Ratssitzung vorgestellt.

Ein weiterer Punkt, bei dem die Neuenkirchener künftig nicht mehr so tief in die Tasche greifen müssen, ist die Straßenreinigung. Die Verwaltung schlägt hier eine Senkung von durchschnittlich sieben Prozent vor. Vor allem die milden Winter haben dafür gesorgt, dass die Kosten geringer ausgefallen sind, als zunächst kalkuliert.

Musterhaushalt spart rund 33 Euro im Jahr

In einer Modellrechnung der Verwaltung könnte ein Vier-Personen-Haushalt in Neuenkirchen im kommenden Jahr rund 32,60 Euro sparen. Dabei ist allerdings noch nicht die neue Kalkulation bei den Niederschlagsgebühren berücksichtigt. In dem Musterhaushalt wurden eine 80-Liter Restmülltonne sowie eine Biotonne (Ersparnis zu 2016: 20,58 Euro), Straßenreinigung für eine Länge von 25 Metern (-2,78 Euro), Schmutzwasser mit etwa 36 Kubikmeter pro Person (-10,02 Euro) und die Niederschlagswassergebühren bei 170 Quadratmetern versiegelter Fläche (0,78 Euro nach alter Kalkulation) berechnet.