Wehrführer Ralf Stoltmann und Bürgermeister Franz Möllering (r.) begrüßten die Gäste. | Foto: Stefan Heuermann

Wehrführer Ralf Stoltmann und Bürgermeister Franz Möllering (r.) begrüßten die Gäste. | Foto: Stefan Heuermann

Volles Haus am Samstagabend beim Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen in der Gaststätte Fabry. Rund 180 Gäste konnte der Leiter der Feuerwehr, Ralf Stoltmann, zum traditionellen Kameradschaftsabend begrüßen, „erstmalig im Grenzgebiet“, wie er bei seiner Begrüßung betonte.

Zahlreiche Ehrengäste waren erschienen, so auch Bürgermeister Franz Möllering mit Frau, die Ehrenwehrführer Helmut Rakers und Josef Volkert sowie die Vertreter der befreundeten Hilfsorganisationen von DRK und DLRG. Auch Pastor Markus Thoms sowie Ordnungsamtsleiter Bernhard Hölscher wurden begrüßt. Ein herzliches Willkommen galt besonders den Angehörigen der Ehrenabteilung.

2.151 Einsatzstunden im laufenden Jahr

Rund 180 Personen kamen zum Kameradschaftsabend der Feuerwerh Neuenkirchen. | Foto: Stefan Heuermann

Rund 180 Personen kamen zum Kameradschaftsabend der Feuerwerh Neuenkirchen. | Foto: Stefan Heuermann

„Nicht selten wurden eure Pläne durch einen schrillen Piepton über Bord geworfen“, nannte Stoltmann das Szenario, wenn ein neuer Einsatz eingeläutet wird. Dann müssen die Partner von jetzt auf gleich auf ihren Ehemann- oder frau verzichten. Dafür galt den Anwesenden der besondere Dank an diesem Abend.


Wehrführer Ralf Stoltmann betonte den unermüdlichen Einsatz der Kameraden beim Unwettereinsatz vom 23. Juni diesen Jahres, wo mehr als 150 Keller aufgrund Starkregens mit Wasser vollgelaufen waren.
Im Jahr 2016 kommt die Neuenkirchen Wehr aktuell auf 82 Alarmierungen mit 2.151 Einsatzstunden. Im Vorjahr 2015 waren es 846 Stunden bei 63 Einsätzen im Gesamtergebnis.

„Mit eurer Musik habt ihr uns schöne Stunden beschert und so manche Veranstaltung damit unvergesslich gemacht“ lobte Stoltmann den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr. Er freue sich immer auf die gute Beteiligung der Ehrenabteilung bei den Terminen. Gleichzeitig dankte er den anwesenden Vertretern der Ratsfraktionen und der Gemeindeverwaltung für die unkomplizierte Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde.

Feuerwehr nun auch im sozialen Netzwerk unterwegs

Stoltmann stellte zum Schluss seiner Rede die neue Facebookseite der Feuerwehr Neuenkirchen vor und animierte die Anwesenden, sich die Seite anzuschauen und zu „liken“.

Bürgermeister Franz Möllering lobte in seiner kurzen Rede die Einsatzbereitschaft der Neuenkirchener Feuerwehr und dankte den Anwesenden mit ihren Partnerinnen und Partnern für die geleistete Arbeit, die uneigennützig und selbstlos geleistet wird. Mit den Worten „den Inhalt mit Edelpapier habe ich heute Abend deutlich erhöht“ überreichte der Bürgermeister das obligatorische Flachgeschenk, bevor es anschließend zum gemütlichen Teil des Abends überging.