In St. Arnold hat am Sonntag Mittag ein Oldtimer Feuer gefangen. | Foto: Feuerwehr

Zu einem PKW-Brand wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen am Sonntagmittag gegen 13.16 Uhr alarmiert. In der Anne-Frank-Straße in St. Arnold war ein Oldtimer in Brand geraten. Bereits vier Minuten nach der Alarmierung verließen Einsatzleitwagen und das TLF 3000 das Gerätehaus, kurz dahinter folgte das LF 20. Vor Ort fanden die elf Einsatzkräfte ein Cabriolet vor, dass im Bereich des Armaturenbrettes brannte. 

Ein Trupp unter Atemschutz löschte das Feuer zunächst mit dem sogenannten Schnellangriff des Löschfahrzeuges, später mit der klassischen Kübelspritze, um einen größeren Wasserschaden am Fahrzeug zu vermeiden. Um sicherzugehen, dass im Innern der Verkleidung kein Glutnest übersehen wurde, kontrollierte die Feuerwehr mit der neu angeschafften Wärmebildkamera die Temperatur des Armaturenbrettes. Gegen 14 Uhr war der Einsatz beendet. 


Brennende Gasflasche

Bereits in der Nacht zu Samstag musste die Feuerwehr nach St. Arnold ausrücken. Gegen 1.30 Uhr meldete ein Bewohner der Lessingstraße , dass eine Gasflasche unkrontrolliert brennen würde. Die Einsatzkräfte vor Ort stellten fest, dass die Zuleitung zu einem Wärmestrahler auf der Terrasse durchgebrannt war und drehten die Gasflasche zu. Kurz nach zwei konnte der Einsatz wieder beendet werden.

 

Mit der neu angeschafften Wärmebildkamera kontrollierten die Einsatzkräfte das Armaturenbrett, ob das Feuer im Innern aus war. | Foto: Feuerwehr

In St. Arnold hat am Sonntag Mittag ein Oldtimer Feuer gefangen. | Foto: Feuerwehr