161121-6

Die Schüler des neunten Jahrgangs haben am Projekt Liebesleben teilgenommen. | Foto: privat

Zur Zeit wird den Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 der Emmy-Noether-Schule das Projekt „Liebesleben“ angeboten. An einem Vormittag beschäftigen sich die Jugendlichen mit einem Mann-Frau-Team der AWO Münsterland-Recklinghausen bzw. mit einem Team der Kooperationspartner mit Aufklärung und Prävention.

Das Projekt „Liebesleben“ ist eine Kooperation der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Einrichtung Jugendarbeit und Sexualpädagogik, mit der Schwangerschaftskonfliktberatung des Kreises Steinfurt und dem Deutschen Kinderschutzbund in Rheine. Die Kooperationspartner arbeiten präventiv und beratend, um Jugendliche in ihrer sexuellen Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen.

161121Die Ziele des Projektes sind klar umrissen: Jugendliche werden befähigt, selbstbewusst und selbstbestimmt mit ihrer Sexualität umzugehen, ihre Reflexions- und Entscheidungsfähigkeit wird gefördert, ihre Sprach- und Kommunikationsfähigkeit wird gestärkt sowie ihre Wahrnehmung für die eigenen Bedürfnisse und Gefühle wird sensibilisiert. Dabei richten die Teams den Fokus auf die ganzheitliche sexuelle Bildung, also auf den sozialen Aspekt und auf die Körper- und Herzensbildung. Zusätzlich erhalten die Jugendlichen ausführliche Informationen über die gängigen und aktuellen Verhütungsmittel. Fehlen darf in solch einem Projekt keinesfalls die Aufklärung zu sexuell übertragbaren Infektionen wie HIV und AIDS.


Ein Mann-Frau-Team arbeitet mit den Jugendlichen mit unterschiedlichen Methoden bedarfs- und jugendgerecht. „Dabei sehen wir unsere Arbeit als Ergänzung zur Aufklärung im Elternhaus und im Unterricht. Wir thematisieren zeitgemäß und ganzheitlich die Beziehungsaspekte, die Lebensstile, die Lebenssituationen, die unterschiedlichen Werthaltungen und die ethischen Aspekte von Sexualität junger Menschen. Ein besonderes Anliegen ist uns dabei die AIDS-Prävention, betont Alexander Daum, Projektkoordinator des Projektes Liebesleben, auf Nachfrage.

161121-3„Cool ist bei diesem sehr persönlichem Thema, dass die Referenten sehr einfühlsam Fakten zur Sexualität vermittelt haben, die über das rein biologische Wissen hinausgehen“, erzählte eine Schülerin. „Super ist auch, dass die beiden Referenten uns und unsere Fragen ernst genommen haben. Gut war auch, dass wir geschlechterspezifische Themen in Jungen- und Mädchengruppen erarbeitet haben, so dass wir noch viel offener sprechen konnten“, fand ein weiterer Schüler wichtig. Zusammengefasst ist die einheitliche Meinung der Schülerinnen und Schüler: „Ein sehr informativer und spannender Vormittag,der Spaß gemacht hat.“

Der Verweis auf die Liebesleben-App und auf Facebookseiten, auf denen Jugendliche Informationen und Beratung erhalten können, rundete die Veranstaltung ab.

Ein besonderes Highlight stellte der Besuch des WDR-Teams mit der Autorin Marie Gerbode für die Jugendlichen der Klasse 9d dar, das anlässlich des Welt-Aids-Tages in der Lokalzeit Münsterland über das Projekt Liebesleben berichten wird.

Der Bericht wird voraussichtlich am Donnerstag, 1.Dezember, im WDR in der Lokalzeit Münsterland in der Zeit ab 19.30 Uhr ausgestrahlt.