Ein Radfahrer wurde an der Kreuzung Zum Thie/Rheiner Straße schwer verletzt. | Foto: Stefan Heuermann

Ein Fahrradfahrer ist am Montagabend an der Kreuzung Zum Thie/Rheiner Straße von einem abbiegenden Auto erfasst worden. Dabei erlitt der 35-jährige Radfahrer schwere Kopfverletzungen und musste mit dem Rettungswagen und begleitet von einem Notarzt zum Universitätsklinikum Münster gefahren werden. Die 88-jährige Autofahrerin hatte den Radfahrer beim Abbiegen nicht gesehen, teilte die Polizei an der Unfallstelle mit.

Die Sachschäden am Fahrrad und am PKW werden auf jeweils mehrere Hundert Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Geklärt werden soll unter anderem, ob an dem Fahrrad die Beleuchtung eingeschaltet war bzw. funktionierte.


Noch während der Unfallaufnahme kam es zu einem Folgeunfall. Ein Sattelzug, der einen Discounter beliefern wollte, beschädigt beim Umfahren der Unfallstelle mehrere Absperrpfosten an der Fußgängerampel am Feldhof.

Unfallschwerpunkt Thema im Hauptausschuss

Bereits im parallel stattfindenden Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde kam der Unfall unter Punkt Verschiedenes auf den Tisch. Jutta ten Winkel (CDU) hatte die Unfallaufnahme auf dem Weg zum Rathaus mitgenommen und forderte nun eine Überprüfung der Beleuchtung an der Stelle. „Das ist nicht der erste Unfall der sich dort ereignet hat. Da müssen wir was tun“, so die Ratsfrau. Bürgermeister Franz Möllering sicherte zu, den Kreuzungsbereich in Augenschein zu nehmen.