Zufriedene Gesichter bei der Übergabe der Förderbescheide in Berlin: v.l. Berthold Bültgerds (Bürgermeister Wettringen), Gregor Krabbe (Bürgermeister Metelen), Christina Rählmann (Bürgermeisterin Mettingen), Franz Möllering (Bürgermeister Neuenkirchen), Andreas Fischer (allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters Saerbeck), Anja Karliczek (MdB), Enak Ferlemann (MdB, parlamentarischer Staatssekretär), Ingmar Ebhardt (Breitbandkoordinator Kreis Steinfurt), Sonja Schemmann (Bürgermeisterin Nordwalde), Jürgen Coße (MdB) und Stefan Streit (Bürgermeister Tecklenburg). | Foto: Kreis Steinfurt

Großer Empfang in Berlin: Nach der Förderzusage für den Breitbandausbau durch das Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in der vergangenen Woche hat jetzt am Dienstag der parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann den vorläufigen Förderbescheid für zehn Kommunen aus dem Kreis Steinfurt auch offiziell überreicht: Für den Breitbandausbau in Ladbergen, Lengerich, Lienen, Metelen, Mettingen, Neuenkirchen, Nordwalde, Saerbeck, Tecklenburg und Wettringen stellt der Bund knapp 31 Millionen Euro zur Verfügung. Neuenkirchens Bürgermeister Franz Möllering nahm den Bescheid über rund drei Millionen Euro persönlich in Empfang. 


Für die Stadt Emsdetten überreicht die parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär am Mittwoch, 22. März, zudem noch einen Förderbescheid über weitere 1,25 Millionen Euro. Das Land NRW hat für die Projekte eine Ko-Finanzierung von weiteren knapp 26 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Neben den Vertreterinnen und Vertretern der Städte, Gemeinden und des Kreises sind auch die Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek (CDU) und Jürgen Coße (SPD) zur feierlichen Übergabe in das BMVI gekommen.

Profitieren werden in den betroffenen Kommunen etwa 13.000 Haushalte und Gewerbebetriebe. Gefördert wird der Ausbau aller Anschlüsse, die auf absehbare Zeit nicht mit wenigstens 30 MBit/s im Download versorgt werden.