Bürgermeister Franz Möllering überreicht die Urkunden mit einer weißen Rose. | Foto: Tom Wunderlich

Rund 75 Gäste begrüßte Bürgermeister Franz Möllering persönlich und sichtlich erfreut am Freitagnachmittag im Sitzungssaal des Rathauses der Gemeinde Neuenkirchen zur diesjährigen Verleihung des Förderpreises des Ehrenamtes – kurzum auch Bürgerpreis genannt. Bereits seit 2001 zeichnet die Gemeinde Neuenkirchen alle zwei Jahre besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger – oder wie in diesem Jahr Gruppen oder Vereine aus – die sich für das Ehrenamt in der Gemeinde verdient gemacht haben.

48 Preisträger

In diesem Jahr geht der Preis an die Mitglieder „Runder Tisch – Flüchtlingshilfe“. 48 Preisträgerinnen und Preisträger nahmen den Preis in Form einer Urkunde und einer weißen Rose aus den Händen des Bürgermeisters und unter dem Beifall der Anwesenden entgegen.


Integration funktioniert immer besser

Laudatorin Lilli Schmidt, Leiterin des kommunalen Integrationszentrums des Kreises Steinfurt, bedankte sich in ihrer Rede bei allen Ausgezeichneten und betonte die außerordentliche Wichtigkeit der Integration der in den Gemeinden sesshaft gewordenen Flüchtlinge. Projekte, wie Fahrradwerkstätten, gemeinsame Grillnachmittage und nicht zuletzt das Ende
April in Neuenkirchen neu eröffnete Sprachcafé, sorgen dafür, dass diese Integration immer besser funktioniert, so Schmidt.
Für den feierlichen Rahmen sorgte Nassim Khalel aus Syrien mit seinem musikalischem Zwischenspiel auf der Gitarre.

Zum Ende der Veranstaltung dankte Bürgermeister Möllering noch den Mitarbeitern des Sozialamtes der Gemeinde, die ebenfalls in besonderem Maße in dieser Thematik involviert sind und sich oftmals mehr als üblich für die Belange der Menschen einsetzen. Alle ausgezeichneten Preisträgerinnen und Preisträger durften sich bei einer kleinen Feierstunde im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung noch in das goldene Buch der Gemeinde Neuenkirchen eintragen, um somit diesen besonderen Anlass auch für die zukünftigen Generationen festzuhalten.

Die Bürgerpreisträger des Runden Tischs Flüchtlingshilfe. | Foto: Tom Wunderlich

Die Preisträger vom Runden Tisch – Flüchtlingshilfe

Norbert Adams, Anna Ansmann, Filomina Asmus, Svenja Bauer, Hildegard Beissel, Mechthild Berlemann, Edmund Bischoff, Maria Böckermann, Friedhelm Böckermann, Maria Bonk, Marlene Eisenhardt, Elfriede Ewering, Felix Grävinghoff, Emad Haarmann, Andrea Hater, Ute Hesping, Elisabeth Heßling, Kathrin Horre, Elisabeth Kipp, Johanna Kösters, Birgit Krämer, Ruth Kühn, Detlef Kühn, Karl-Heinz Lange, Mechthild Laumann, Veronika Levine, Ute Markwort, Brigitte Meiners, Petra Mohr, Edith Naarmann, Manfred Neumeyer, Herbert Perick, Ellen Pfennig, Ilse Piro, Herbert Reinke, Maria Rengers, Hildegard Schröder, Reinhard Schröder, Nadine Schröder, Gabriele Schulz, Thomas Schulz, Henrik Selent, Serge Sperling, Manuela Stall, Klaus Stolper, Erika Volkert, Klara Weiland, Antonius Weiland