Von allen Seiten kamen am Freitag die Demonstranten auf den Neuenkirchener Wochenmarkt geströmt. Mit Warnwesten ausgestattet und mit Keksdosen bewaffnet machten die die Kinder der vier katholischen Kindergärten stark für eine gewaltfreie Erziehung. „Herzen statt Schmerzen“ lautet das Motto der Aktion, die selbstverständlich friedlich ablief. Verbundleiter Maik Engbers stellte die Kampagne vor.

„Gewalt an Kindern ist ein weltweites Problem, es zieht sich durch alle sozialen Schichten und betrifft auch wohlhabende Länder – und auch hier in Neuenkirchen“, so Engbers. „Dazu gehören auch der Klaps auf den Po, die Ohrfeige oder ständiges schimpfen“, sagte Engbers weiter. Deshalb wollen die Kinder mit der Aktion Flagge zeigen und auf die Problem aufmerksam machen.


Dazu verteilten sie Plätzchen in Herzform, die sie im Kindergarten gebacken hatten und ließen am Ende Herz-Luftballons in den Himmel steigen. Zur Belohnung spendierte Engbers allen Kinder noch eine Kugel aus, dass sie die jungen Demonstranten gerne schmecken ließen.

www.herzen-statt-schmerzen.de