Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke (r.) übergibt den Förderbescheid an den Neuenkirchener Bürgermeister, Franz Möllering. | Bildquelle: Bezirksregierung Münster

Die Bezirksregierung Münster hat der Gemeinde Neuenkirchen Städtebaufördergelder aus Landes- und Bundesmitteln in Höhe von 1.578.000 Euro für Stadterneuerungsmaßnahmen in der Ortsmitte bewilligt. Den entsprechenden Förderbescheid übergab Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke dem Neuenkirchener Bürgermeister, Franz Möllering, am Montagvormittag in der Bezirksregierung Münster persönlich.


 Die Summe entspricht einem Fördersatz von 60 Prozent der berücksichtigungsfähigen Kosten in Höhe von 2.630.000 Euro, heißt es in der Pressemitteilung.

Mit den Fördermitteln sollen insbesondere die energetische Sanierung der Heriburgschule vorangebracht und deren Barrieren im Gebäude reduziert werden. Außerdem stehen erste Arbeiten zur denkmalgerechten Sanierung der Villa Hecking an. Während die Räumlichkeiten des Schulgebäudes zukünftig ein Dach für die vielfältigen Bildungsangebote bieten wird, soll die denkmalgeschützte Villa Hecking schwerpunktmäßig kulturell genutzt werden.