Egal, ob mit Beiwagen oder ohne, eine Motorradtour mit Freunden macht immer Spaß. | Foto: privat

Mit knatternden Motoren startete kürzlich wieder die traditionelle „Motorradtour mit Freunden“. Bei bedecktem Himmel ging es von Rheine aus zum Drilandsee nach Gronau. Die Anfang des Jahres im Rahmen des Bürgerpreises Demografie mit einem Sonderpreis ausgezeichnete ehrenamtliche Initiative ermöglicht behinderten Menschen seit 1992 eine Motorradtour durch die Region. Für diejenigen, die aufgrund ihrer Behinderung nicht auf dem Motorrad mitfahren konnten oder es nicht wollten sowie für Eltern und Begleiter, war ein Bus eingesetzt. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken ging es für die 132 Teilnehmer gut gelaunt und voller Vorfreude auf das nächste Jahr zurück.


Große Resonanz bei Bikern und Freunden

Nachdem Marlene und Werner Eisenhardt die „Motorradtour mit Freunden“ mit Bikern aus Rheine und Neuenkirchen gestartet haben, hat die Aktion im Laufe der Jahre immer weitere Kreise gezogen, sodass inzwischen auch Motorradfahrer aus dem Emsland, dem Ruhrgebiet und Holland mit auf Tour fahren. Aufgrund der guten Resonanz wächst der Teilnehmerkreis von Jahr zu Jahr. Ziel der Initiative ist es, den Menschen ein schönes, unvergessliches Erlebnis zu bereiten und ein gutes Lebensgefühl zu vermitteln. Die Initiative hat bei der Preisverleihung zum  Bürgerpreis Demografie einen Sonderpreis bekommen, da mit der „Motorradtour mit Freunden“ eine bereichernde Tradition entstanden ist, die den Inklusionsgedanken kontinuierlich lebt.

Weitere Informationen zur Initiative gibt es im Internet unter www.motorradtour-mit-freunden.de