Die Trommelgruppe aus Neuenkirchen, die während des Kulturrucksacks Cajons selbst gebaut hatten, traten bei der Connected-Party auf. | Foto: Dorothee Böing

Über 20 Kinder im Alter zwischen 10 und 14 Jahren machten sich am vergangenen Freitag auf den Weg zur großen Abschlussparty des Kulturrucksacks in die Grevener Kulturschmiede. Zusammen mit Maresa Vorbrink und Joana Germann – den beiden Leiterinnen der Jugendzentren McFly und dem THEO in St. Arnold – machten sich die Kids mit dem Shuttlebus auf den Weg nach Greven.

Die Kulturrucksack-Projekte wurden vorgestellt. | Foto: privat


Bei der kreisweiten Abschlussparty, zu welcher der Kreis Steinfurt in Zusammenarbeit mit zahlreichen Städten und Kommunen eingeladen hatte, konnten die Kinder in der sogenannten „Elternfreien Zone“ zahlreiche Angebote wahrnehmen. Neben „Mit-Mach-Aktionen“ gab es auch Styling-Tipps durch angehende Kosmetikerinnen des Berufskollegs Rheine, an einer Foto-Box konnten Erinnerungsbilder gemacht werden und wie es sich für eine richtige Party gehört, durfte natürlich auch in einem extra Bereich bei coolem Sound getanzt werden. Wer nach so viel Aktion ein wenig Ruhe brauchte, zog sich in die gemütliche „Chill out Lounge“ zurück.

Einen besonderen Auftritt hatten dann noch die Kinder, welche bereits im Juni an dem Cajon-Workshop teilgenommen haben. Im Rahmen des Bühnenprogrammes durften die Jungen und Mädchen ein kleines „Live-Konzert“ spielen und sich über lautstarken Applaus freuen.

Nach einer tollen Party ging es dann um 20 Uhr mit dem Bus zurück nach Neuenkirchen, wo man sich schon jetzt auf tolle Kulturrucksackprojekte im kommenden Jahr freut.