Sage und schreibe 110 Krippen gab es am Wochenende im Heimathaus am Mühlendamm zu bewundern – deutlich mehr als angekündigt. Dabei misst die kleinste Krippe gerade einmal neun Millimeter, während das größte Exponat rund 80 Zentimeter hoch ist.

Birgit Ahling sammelt seit 1985 Krippen aus aller Welt. Angefangen hat es zum Weihnachtsfest, als das frisch gebackene Ehepaar nach einer Krippe gesucht – und sich schließlich eine selbst gebastelt hat. Dann kamen die Kinder und auch neue Krippen. Von ihren Reisen brachten die Ahlings und ihre Bekannten Krippen aus aller Welt mit, darunter Südafrika, Andalusien, Venedig, Portugal, Argentinien, aus dem Kleinwalsertal und viele mehr. Aber auch viele von den Ahlings selbst gebaute Krippen füllten die Sammlung immer wieder auf.


Großes Interesse

Vor neun Jahren gab es auf dem Hof der Familie in Offlum bereits eine Krippenausstellung, jetzt findet sie im Heimathaus einen prominenteren Rahmen. Heimatvereinsvorsitzender Heinz Becker war erstaunt über den regen Zulauf am Eröffnungstag und freute sich über das große Interesse der Besucher. Ebenso die Damen des Heimatvereins, die die Besucher mit Kaffee und Kuchen verwöhnten.

Die Krippenausstellung der Familie Ahling im Heimathaus, Mühlendamm 58, ist am Samstag, 2. Dezember, und am Sonntag, 3. Dezember, jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet. An beiden Tagen ist auch das „Heimatstübchen“ als Café geöffnet.