Zur Eröffnung der großen Vogelschau des Vogelschutz- und Zuchtvereins Kanaria 64 und der IZG (Interessenzuchtgemeinschaft) Rheine, erschienen zahlreiche Mitglieder, sowie eine Abordnung des Imkervereins Neuenkirchen/Wettringen am vergangenen Samstag in der Reithalle Ulmker.

Nachdem die Vorsitzenden der Vereine ihre Grußworte und ihren Dank an alle Anwesenden gerichtet hatten, nutzte auch Bürgermeister Franz Möllering die Gunst der Stunde, um den Vereinen für ihr starkes Engagement im Bereich des Tier- und Artenschutzes zu danken. Gleichzeitig hatte Möllering zusammen mit Franz-Josef Reinke, Innogy, die erfreuliche Aufgabe, den diesjährigen innogy (vormals RWE) Klimaschutzpreis 2017 an die Kanaria 64, sowie den Imkerverein Neuenkirchen/Wettringen zu übergeben.

Auszeichnung für Imker und Kanaria

Den Klimaschutzpreis überreichten Franz-Josef Reinke (l.) und Franz Möllering (r.) an die Vorsitzenden Lothar Hempel (2.v.l., Imker) und Franz Reil (Kanaria). | Foto: Tom Wunderlich

Beide Vereine freuten sich sichtlich über diese Auszeichnung und versicherten, das mit dem Preis in Verbindung stehende Preisgeld für die Nachwuchsförderung, sowie für verschiedene Projekte im Sinne des Umweltschutzes zu nutzen. So hat die Kanaria 64 in der Vergangenheit nicht nur bereits über 400 Nistkästen für die heimische Vogelwelt hergestellt und rund um Neuenkirchen aufgehängt, gleichzeitig sorgen die Mitglieder auch in jedem Jahr dafür, dass diese überprüft, gereinigt und instandgesetzt werden und die Anzahl weiter ausgebaut wird.


Der erste Vorsitzende des Imkervereins Neuenkirchen/Wettringen, Lothar Hempel, berichtete, dass mit dem Preisgeld Kosten für die Ausbildungslehrgänge für junge Imker, Honiglehrgänge, sowie die Kosten für einen geplanten Fachvortrag für Bienenzüchter beglichen werden sollen. Gleichzeitig betonte er, „wie wichtig eine fundierte Ausbildung für Imker, Bienen und Umwelt sind“ und freute sich sehr darüber, auch wieder jüngere Interessierte in den Reihen der Bienenzüchter begrüßen zu können.

Freifluggehege

Im Anschluss an die Preisübergabe eröffnete Bürgermeister Franz Möllering zusammen mit allen Anwesenden die wunderbar gestaltete Vogelausstellung, die in diesem Jahr zum ersten Mal auch ein kleines Freifluggehege beinhaltete, durch das die Besucher die dort untergebrachten Vögel ganz ohne störende Käfige bewundern konnten.

Möllering lobte die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und bestaunte an der ein oder anderen Voliere die zum Teil preisgekrönten Tiere. Am extra dafür aufgebauten Infostand der Imker konnten sich alle Besucher nicht nur über die hiesige Bienenzucht und deren Produkte informieren, auch kleine Kostproben von ausgezeichneten Honigsorten aus der Region wurden hier zur Verkostung angeboten.