Der Vorsitzende Gerhard Schepers (r.) ehrte (v.l.) Klaus Scheipermeier (25 Jahre), Herbert Schürmann (40 J.) und August Heßling (30 J.). | Foto: Stefan Kösters

Vorstandswahlen gab es diesmal nicht auf der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Neuenkirchen 1912 (MGV). Dafür wieder jede Menge Informationen und Entscheidungen, über die nur ein abstimmungsfähiges Plenum bestimmen kann. Hauptdiskussionspunkt: Soll der MGV in Zukunft nicht mehr jährlich, sondern alle zwei Jahre ein Herbstkonzert geben?

Nachteil: Traditionsverlust, Einnahmeverlust, der MGV wäre weniger präsent. Heißt: Imageverlust. Vorteil: die Sänger hätten mehr Zeit, neue Lieder zu neuen Themen einzuüben sowie auch alle anderen Termine im Jahr intensiver vorzubereiten. Dazu kommt, dass der Verein im Herbst 2018 bei einem internationalen Chorfestival in Maisach bei München teilnehmen möchte. Anlass ist das 20. Jubiläum des befreundeten Chors aus Italien „Coro Peralba“, der in Neuenkirchen schon zu Gast war. Auch dafür muss natürlich extra geprobt werden.

Nach längerer Diskussion wurde mehrheitlich beschlossen, das Herbstkonzert 2018 ausfallen zu lassen, nicht zuletzt wegen der Maisach- und anschließenden Italien-Chorfahrt. Im Herbst 2019 wird es ein Jahreskonzert in ganz neuem Gewand geben. Thema: Jagd- und Waldlieder, gemeinsam mit Jagdhornbläsern. Ob danach wieder jährlich ein Herbstkonzert kommt, wird spätestens in der nächsten Generalversammlung beschlossen.


Viele Mitglieder des Männergesangvereins waren zur Versammlung erschienen. | Foto: Stefan Kösters

Ehrungen

Nicht betroffen sind alle anderen musikalischen Termine des Jahres wie der Singnachmittag in der Villa Hecking am 12. August mit den Harmonika-Musikanten, die Auftritte auf dem Kürbisfestival, Volkstrauertag, Sterntalermarkt oder dem Adventsingen im Antoniusstift.

Zuvor hatte Geschäftsführer Konrad Janz das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Kassenwart Hubert Dropmann stellte ausführlich den Einnahmen, wie Mitgliederbeiträgen, Förderungen und Spenden, Zuschüssen der Gemeinde und Konzerteinnahmen die Ausgaben gegenüber. Dazu gehören das Honorar für den Chorleiter, Abgaben an den Kreis-Chorverband, Kontoführung, das Stiftungs- und Weihnachtsfest und das Singseminar vor dem Jahreskonzert. Theo Kösters und Dieter Scheer hatten die Kasse geprüft und „trotz intensiver Suche keine Unstimmigkeiten festgestellt“, so Scheer. Der Kassenwart und der Vorstand wurden einstimmig entlastet. Scheer scheidet turnusmäßig aus, neuer Kassenprüfer wurde John Krummtünger aus dem 1. Bass.

Auch das gehört auf eine formale Tagesordnung: geehrt wurden drei Jubilare. Herbert Schürmann, 1. Tenor, ist seit 40 Jahren im MGV, davon Vorsitzender von 1983 bis 1994. August Heßling singt seit 30 Jahren im 2. Bass, genauso wie Klaus Scheipermeier seit 25 Jahren.