Christin Politano (r.)  mit dem Lageplan der Flohmarkt-Standplätze. | Foto: Stefan Klausing

Noch knapp sechs Wochen, bis auf Neuenkirchens Straßen wieder gefeilscht und gehandelt wird, doch schon jetzt ist das Interesse groß. Am Montag hat der Verkauf der Standplätze für den Flohmarkt am Samstag, 7. April begonnen und bereits morgens um 9 Uhr waren die ersten Trödler in der Villa Hecking, um sich einen vorderen Platz in der Reihe zu sichern. 

Bereits am Vormittag kamen die ersten Flohmarkthändler, um sich einen guten Platz in der Rheihe zu sicher. | Foto: Stefan Klausing

Über 600 Stände gibt es zu vergeben, fast ausschließlich für private Anbieter. Einige Imbiss- und Getränkestänke, darunter Waffeln, Fisch, Falafell, Erbsensuppe, Pommes und Bratwurst, und einige wenige porfessionelle Händler lockern das Angebot auf. Vor allem bei den Kindern, die ihr nicht mehr genutztes Spielzeug verkaufen, um damit das Taschengeld ein wenig aufzubessern, ist der Neuenkirchener Flohmarkt beliebt. 


Keine Stände in der Fußgängerzone

Aufgrund des Neuenkirchener Frühlings am Sonntag, 8. April, werden keine Stände in der Fußgängerzone vergeben, da dort bereits die Hütten aufgestellt werden. 

Der Verkauf der Standkarten für den diesjährigen Kram- und Flohmarkt am 7. April findet in der Geschäftsstelle des Verkehrsvereins, Villa Hecking, Alphons-Hecking-Platz 1, statt von Montag, 26. Februar bis Freitag, 2. März. Die Standgebühr ist bei der Anmeldung zu entrichten. Jeder Teilnehmer erhält eine Berechtigungskarte. Eine Teilnahme am Kram- und Flohmarkt ist ausschließlich mit dieser Karte erlaubt! Standortwünsche werden, soweit möglich, gerne berücksichtigt.

Sollte eine persönliche Anmeldung nicht möglich sein, kann sie schriftlich erfolgen. Dabei sind der gewünschte Stand (Kinder – Erwachsene – Händler), der benötigte Platzbedarf, das Warensortiment und evtl. erforderliche Strom- und Wasseranschlüsse anzugeben. Zudem werden die Kontaktdaten zwingend benötigt. Die schriftlichen Anmeldungen werden erst am Ende des ersten Verkaufstages, nach Vergabe der persönlichen Anmeldungen, berücksichtigt. Die Teilnahmekarten sowie die entsprechenden Rechnungen werden zugeschickt. Für die Bearbeitung werden zusätzlich 2 Euro in Rechnung gestellt.

Öffnungszeiten für den Verkauf
Montag: 14 Uhr bis 16 Uhr
Dienstag bis Donnerstag: 10 Uhr bis 12.30 Uhr + 14 Uhr bis 16 Uhr
Freitag: 10 Uhr bis 12.30 Uhr
Standgebühren
Kinder (bis 15 Jahre)(Standplatz 3 Meter): 7,50 Euro
Erwachsene (Standplatz 3 Meter): 12,50 Euro
Neuwaren (pro lfd. Meter Standfläche): 10 Euro
Mandeln, Süßwaren, Crêpes etc. (pro lfd. Meter): 10 Euro mind. 50 Euro
Imbiss- und Getränkestände: 100,00 Euro
Eine telefonische Anmeldung ist nicht möglich.