Die Freiwillige Feuerwehr wurde am Dienstagmorgen um kurz nach 10 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen. Rund 20 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen fuhren zur Unfallstelle auf der Bundesstraße 70. Hier war ein Sattelzug aus Rheine kommend in Fahrtrichtung Steinfurt zwischen den Anschlussstellen Rheine-Mesum und St. Arnold kurz vor einer Brücke nach links von der Fahrbahn abgekommen, über den linken Fahrstreifen gerutscht und hat dann die Leitplanke durchbrochen. Dort kam der LKW auf dem Dach zum liegen. Der Fahrer konnte leicht verletzt das Fahrerhaus verlassen und wurde durch die eingesetzten Rettungskräfte im Rettungstransportwagen versorgt.

Neben den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen und  den eingesetzten Rettungskräften der Rettungswache Rheine und der Polizei waren auch Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde und von StraßenNRW vor Ort.

Bergung mit Spezial-Kran

Die vorrangige Aufgabe der Feuerwehr war es zunächst zu verhindern, dass Betriebsstoffe aus dem Fahrzeug auslaufen könnten (geschätzt rund 400 Liter Diesel) und ins Erdreich versickern. Hier musste man abwarten, bis ausreichend große Gefäße zur Verfügung standen, damit die Betriebsstoffe kontrolliert auslaufen können und entsprechend einer umweltgerechten Entsorgung zugeführt werden können.

Der LKW muss mit einem Spezialkran geborgen werden. Hierzu wird die B70 in der Zeit von 14 bis 19 Uhr in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt, teilte die Polizei kurz nach 13 Uhr mit. Die Sperrung erstreckt sich vom Kreisverkehr B70 in Neuenkirchen bis zur Anschlussstelle Rheine-Mesum. Während der Vollsperrung ist eine Umleitung eingerichtet.

Unfallhergang

Ein 55-jähriger Fahrer einer Sattelzugmaschine mit Auflieger befuhr gegen 09.40 Uhr die Bundesstraße 70 von Rheine in Richtung Neuenkirchen/Steinfurt, teilt die Polizei am Dienstagnachmittag mit. Den Spuren und Zeugenangaben zufolge verlor der LKW-Fahrer, offenbar aufgrund eines Reifendefektes, die Kontrolle über den Sattelzug und geriet nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort durchbrach er die Leitplanke und blieb schließlich im etwa zwei Meter tiefen Straßengraben auf dem Dach liegen.


Der 55-jährige Fahrer aus Polen blieb unverletzt. Es entstanden erhebliche Sachschäden. Die Schäden am Sattelzug werden auf etwa 100.000 Euro und die weiteren Schäden auf ungefähr 10.000 Euro geschätzt, heißt es in dem Polizeibericht.

Erstmeldung 10.18 Uhr:

Auf der Bundesstraße 70, zwischen den Anschlussstellen Rheine-Mesum und Neuenkirchen-St.Arnold, kommt es derzeit zu Verkehrsbeeinträchtigungen, teilt die Polizei mit. Gegen 9.45 Uhr ist dort ein LKW von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gestürzt.

Der Fahrer ist nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Der Verkehr wird derzeit einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

 

Karte wird geladen - bitte warten...

unfall b70 27.3.18 52.234909, 7.399335