Linn Endema erringt souverän Titel der Norddeutschen Meisterin. Jugend-Schautanz, Juniorengarde, Tanzmariechen Luana Greßler und Samira Hermanns und Ü15-Schautanz Vizemeister. Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft für die Jugendgarde, die Tanzpaare Josefine Elling und Louis Krömer sowie Samira Hermanns und Artur Schweizer, den Junioren-Schautanz und Tanzmariechen Alicia Rotermann.

Halbfinale – die letzte Vorausscheidung für die Deutschen Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport am kommenden Wochenende, 10. und 11. März 2018. Wer sich über die 40 bundesweiten Qualifikationsturniere zwischen Oktober und Karneval eine der begehrten Qualifikationen ertanzt hat, muss jetzt noch einen letzten Test auf den Nord- bzw. Süddeutschen Meisterschaften bestehen. Nur die besten Fünf in der Altersklasse Jugend, Sechs bei den Junioren und Sieben der Ü15-Jährigen darf sich in ausverkauftem Haus vor 8000 Besuchern in den Messehallen in Halle an der Saale präsentieren.

Jugendgarde Gardetanz | Foto: Stefan Klausing

Das Tanzkorps Rote Husaren Neuenkirchen ist am Samstag und Sonntag in allen Altersklassen und fast allen Disziplinen voll im Wettbewerbsgeschehen des Halbfinales im Eurogress zu Aachen dabei und schickt seine Qualifizierten – die Meisten in der Vereinsgeschichte – an den Start mit der Hoffnung auf eine Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft.

Die Jüngsten, das Nachwuchs-Tanzpaar Corinna Brunster und Moritz Klausing, zeigen tapfer, was sie gelernt haben und stellen ihr Zukunftspotenzial unter Beweis, auch wenn es mit einem respektablen zehnten Platz am Ende nicht ganz für die Weiterfahrt nach Halle reicht.

Dies gelingt dagegen der Jugendgarde: sie tanzt sich sogar mit einem dritten Platz auf das Siegerpodest. Im Schautanz rund um eine wilde Affenbande legen die Jung-Husaren dann noch ein Schippchen drauf und katapultieren sich mit einem ausdrucksstarken Tanz auf den zweiten Platz und werden als Norddeutscher Vizemeister von Busladungen mitgereister Fans bejubelt, die sich schon auf ein Wiedersehen mit ihren tanzenden Kindern auf der Bühne der Deutschen Meisterschaft freuen.

Zahlreiche Eltern und Fans fieberten in der Halle mit. | Foto: Stefan Klausing

Fliegender Wechsel über die Mittagspause am Samstag zu den Junioren. Dort ein Einstand nach Maß des Tanzpaars Josefine Elling und Louis Krömer, die mit einem dritten Platz die Farben Neuenkirchens erfolgreich hoch halten und ihre Qualifikation zur „Deutschen“ sichern.

Vom Erkrankungspech verfolgt und als Startnummer 1 die Disziplin Gardetanz eröffnend, schlägt sich die Juniorengarde Wacker und wird unter dem Jubel der Fans mit einem zweiten Platz für Ihre konzentrierte Darbietung belohnt. Auch die „Erdmännchen“, der quirlige Schautanz der Junioren, stellt seine Klasse unter Beweis und löst mit einem dritten Platz das Ticket nach Sachsen-Anhalt.


Unbestrittener Höhepunkt und Nervenkitzel des Tages: die Disziplin Tanzmariechen. Sage und schreibe drei Juniorenmariechen haben die Husaren am Start, das Kleeblatt will geschlossen zum Endturnier – bei dem extrem starken Starterfeld ein praktisch aussichtsloses Unterfangen!

Junioren Tanzmariechen Linn Sophie Endema, Luana Kristin Greßler, Alicia Rotermann (v.l.) | Foto: Stefan Klausing

Linn Sophie Endema wird einmal mehr ihrer Favoritenrolle gerecht und kann in einer sicher und leichtfüßig präsentierten Darbietung ihre souveräne Leistung sogar noch weiter auf die Tageshöchstwertung steigern und als neue Norddeutsche Meisterin nach Halle fahren. Ihre Teamkollegin Luana Kristin Greßler wächst in ihrem Auftritt über sich hinaus und schießt mit persönlicher Bestleistung an der Konkurrenz vorbei jubelnd auf Platz 2. Banges Warten auf die Dritte im Bunde, Alicia Rotermann: sie nimmt allen Mut zusammen, zeigt konzentriert und ausdrucksstark ihr Können. Und ihr gelingt das kleine Wunder, sie platziert sich mit einem Paukenschlag unter den Qualifizierten und vervollständigt das Dreier-Mariechenteam auf der DM.

Sonntag, Turniertag 2, die Ü15-Jährigen am Start: das Husaren-Tanzpaar Samira Hermanns und Artur Schweizer schiebt sich mit einem fünften Platz in die Reihe der Qualifizierten zur Deutschen Meisterschaft. Für die Aktivengarde als amtierender Deutscher Meister heißt es auf dem Halbfinale zuschauen und die Konkurrenz analysieren, auf die sie in einer Woche treffen wird.

So bleibt Kraft und Konzentration für den Schautanz, den die Husaren-Aktiven auch besonders überzeugend präsentieren und am Ende mit einem kaum erträumten zweiten Platz belohnt bekommen.

Ebenso erfolgreich Samira Hermanns als Ü15-Tanzmariechen, die am Ende einer starken Disziplin als Norddeutsche Vizemeisterin grüßt.

Nun beginnt zweifellos die Aufregung pur unter den Aktiven, die sich in letzten Trainingseinheiten auf ihren letzten Auftritt der Saison 2017/18, dem Höhepunkt im karnevalistischen Tanzsport, auf der Deutschen Meisterschaft mental und körperlich vorbereiten. Nicht minder aufgeregt sicher die insgesamt vier Busladungen Fans und treuer Schlachtenbummler, die Muskelkater vom Daumendrücken erwartet.

Erfolgreicher Turniersonntag für die Ü15-Garde, die mit Tanzpaar, Tanzmariechen und dem Schautanz erfolgreich teilgenommen hat. | Foto: privat