Anfängliche Bedenken, dass die zeitgleich zur traditionellen „Motor Classics“ stattfindende „JUNK-Unternehmermesse“ auf dem ehemaligen Hecking-Gelände dieser Veranstaltung und somit auch den geöffneten Geschäften im Ortskern die Besucher entziehen könnte, haben sich nicht bestätigt.

Ganz im Gegenteil, Familie Berning aus Burgsteinfurt war begeistert von dem vielfältigen Angebot, welches die Besucher am letzten Wochenende in Neuenkirchen erwartete. Lucas, 9 Jahre, war besonders von den riesigen amerikanischen Cabriolets begeistert, die man überall in der Innenstadt bestaunen konnte und wenn einer von denen ihren röhrenden V8 Motor angelassen hatte, glänzten seine Augen und der Mund blieb offen stehen. Mama Christa konnte sich in Ruhe in einem der geöffneten Bekleidungsgeschäften umsehen und hatte sogar noch ein Schnäppchen in Form einer luftigen Bluse erstanden, während Papa in der scheinbar unendlich langen Warteschlange an der Eisdiele ausharren musste, um für alle eine kleine Erfrischung in Form einer Eiswaffel zu erstehen.

Luisa, 7 Jahre, konnte es hingegen kaum erwarten weiter zum Gelände der Junk Unternehmer Messe zu gelangen, hatte sie doch von ihrer Freundin gehört, dass dort an diesem Wochenende Bugs Bunny, Tweety und Co. ihr Unwesen trieben und außerdem eine Aussichtsgondel an einem Kran hängen würde, mit der man fast bis in den Himmel fahre könne.

Das Wetter lockte hunderte Besucher aus Neuenkirchen und der Umgebung an, um den Nachmittag in Neuenkirchens guter Stube zu verbringen. Norbert Leewe, Organisator und Gründer der Motor Classics, stellte über den ganzen Nachmittag verteilt den interessierten Besuchern immer wieder einzelne Fahrzeuge auf der extra hierfür errichteten Durchfahrtsbühne vor. Hier ging es dann ins Detail, so fielen Fachbegriffe wie Baujahr, Hersteller oder Hubraum, Zentraleinspritzung oder oben- liegende Nockenwelle, alles Dinge die den reichlich anwesenden Hobbyschraubern und Restaurateuren keine Fremdworte waren, dem ein oder anderen Laien aber ein respektvolles Kopfnicken entlockten.


Beim „Schönheitswettbewerb“ der Oldtimer gab es folgende Gewinner:

Kategorie Motorrad: 
1. Platz: NSU 601 OSL mit Seitenwagen (1938), Rudolf Korthues, Rheine

Kategorie Auto (drei punktgleiche Oldtimer), Gewinner nach Losentscheid:
1. Platz: Ford Model A 4 Door Sedom  (1930), Herbert Farwick, Neuenkirchen
punktgleich: Mercedes Benz W113 „Pagode“ (1964)
punktgleich: Chevrolet Corvette C1  (1960)

Ausführlicher Bericht im Mitteilungsblatt