Was für den einen der sogenannte „Westfalentag“ – frei haben und im angrenzenden Niedersachsen einkaufen gehen – ist für die Katholiken das Fest „Fronleichnam“. Am Hochfest der katholischen Kirche wird der Leib des Herrn in einer Monstranz durch die Gemeinde getragen, als Zeichen der Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie.
In diesem Jahr fand die heilige Messe am Spielplatz Kreyenburg statt. Unter den Bäumen war der Altar aufgebaut und wunderbar geschmückt, so dass die Gemeinde zunächst noch im Schatten sitzen konnte.

Der St. Anna Chor, sowie der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehrkapelle sorgten für den musikalischen Rahmen. Die Kommunionkinder dieses Jahres in ihrer festlichen Kommunionkleidung, Messdiener, elf Bannerabordnungen der Vereine, Baldachinträger und viele Helferinnen und Helfer im Hintergrund, gaben diesem Hochfest einen würdigen Rahmen. Dazu noch die vielen Gläubigen, die an Eucharistiefeier und Prozession teilgenommen haben, erfreute Pfarrer Thoms ebenso wie Pater Anthony, sein Provinzial Pater Sebastian, Pater Jobit und Diakon Seidensticker.

„Es ist schön, dass bei diesen Temperaturen doch so viele gekommen sind und ich möchte mich schon jetzt bei allen bedanken, die in irgendeiner Weise zu diesem schönen Fest beitragen. Namen werde ich jetzt nicht nennen, da vergisst man bestimmt einige“, freute sich Thoms, wohl wissend, dass ein solches Fronleichnamsfest nur mit vielen helfenden Händen getragen werden kann.


Fotos: Maria Staggenborg

Ausführlicher Bericht im Mitteilungblatt.