„Sicherheitshinweis: Bitte achten Sie auf Ihr Gepäck!“ schallte es am Montagmorgen über den Schulhof des Heriburggebäudes. Am Terminal B warteten bereits gespannt 125 Kinder von sechs bis zwölf Jahren mit ihren Eltern auf den Start der Actionwoche (ACW) der CAJ (Christliche Arbeiterjugend) – Reisepass und Flugticket hatten viele schon in der Hand parat, denn in der diesjährigen Actionwoche werden die Kinder fremde Kontinente, andere Kulturen und Bräuche kennenlernen getreu dem Motto „In 5 Tagen um die Welt – ACW auf großer Reise!“

Und dann war es soweit, mit ein paar Minuten Verspätung trat Reiseleiter Marcel Deiters in Shorts, buntem Hemd und Pilotenbrille vor den Check-in Schalter und begrüßte die wartende Meute. „Wir müssen heute vom Terminal B abfliegen, denn an Terminal A wird ja gebaut!“, begrüßte Deiters die Passagiere mit einem kleinen Seitenhieb in Richtung Gemeinde (Mitteilungsblatt berichtete).

Sogleich stellte er auch die 28 Reiseleiter, die sieben Küchenfrauen und das vierköpfige Orga-Team, die das Boarding am Terminal übernommen und die Reisepässe an die Kinder ausgegeben haben. Insgesamt gibt es elf Gruppen, die alle den Namen einer Airline tragen.
Bereits am Montagnachmittag dann die erste Bruchlandung. Das Flugzeug der ACW ist im australischen Outback gelandet und auf die Kids warten Abenteuer in Down Under…


Die Fotostrecke wird fortgesetzt, Bericht folgt im Mitteilungsblatt.

 

 

https://mitteilungsblatt-online.de/2018/06/der-caj-stinkts-jedes-jahr-probleme-mit-gemeinde/