Nach dem erfolgreichen Fassanstich durch die stellvertretende Bürgermeisterin Jutta ten Winkel (l.) genoss sie das erste Bier zusammen mit August Diercksen (r.). | Foto: Stefan Kösters

 

„O’zapft is!“ – nein, das passt nicht so ganz hier bei uns im norddeutschen Münsterland. War aber so ähnlich, als die stellvertretende Bürgermeisterin Jutta ten Winkel am Samstagabend die Kirmes offiziell eröffnete.

Der erste Schlag war ein Volltreffer

Mit einem lockeren Schlag war das Freibier-Fass der Gemeinde angestochen. Sie zapfte das erste Dutzend Gläser und überlies dann den Zapfhahn dem erfahrenen August Diercksen. Anschließend verteilte Jutta ten Winkel die kühlen Getränke unter den umstehenden durstigen Kirmesbesuchern.


Am Samstagnachmittag und –abend war der erste große Kirmestag für die Familie mit Breakdance, Devil Dance, Autoscooter und Columbus-Galeere schon gut besucht. Grund hierfür war sicherlich das passende Kirmeswetter. Die Kinder konnten es kaum abwarten, ihre ersten Runden in den Karussels zu drehen. Während die Kinder ihre Fahrten absolvierten, trafen sich die Erwachsenen an den kulinarischen Ständen, wo sie nach Herzenslust leckere Speisen und kühle Getränke bekommen konnten.

Feuerwerk kam gut an

Natürlich warteten die Kirmesbesucher nach Einbruch der Dunkelheit alle gespannt auf das Feuerwerk. Gegen 22.30 Uhr zündete der Feuerwerker die erste Zündschnur und der abendliche Kirmeshimmel erleuchtet hell und bunt. In diesem Jahr war das Feuerwerk deutlich besser zu sehen als im Vorjahr.

Happy Hour

Auch für heute haben die Meteorologen schönes Kirmeswetter für Neuenkirchen vorausgesagt, ebenso für den morgigen Kirmesmontag. Morgen ist von 15 bis 17 Uhr „Happy Hour“, heißt: verbilligte Fahrpreise für die ganze Familie.