Die Mitglieder des Kreisjugendhilfeausschusses sowie Vertreter des LEADER-Regionalmanagements und des Kreisjugendamtes gaben den Startschuss für das Projekt „Provinzhelden“. | Foto: Kreis Steinfurt

Unter dem Titel „Provinzhelden. mitreden. mitentscheiden. mitgestalten“ startet der Kreis Steinfurt eine Initiative, die junge Menschen für das kommunalpolitische Engagement in ihren Wohnorten gewinnen und begeistern möchte. Aus jeder kreisangehörigen Gemeinde können Jugendliche Provinzheldinnen und Provinzhelden werden. Damit sie ihre Anliegen und die der Jugendlichen ihres Ortes in die Gremien tragen können, werden sie im Rahmen einer Qualifizierung fit gemacht für die kommunalpolitische Teilhabe. Anmeldungen sind ab sofort in den Rathäusern und Jugendzentren im Kreis Steinfurt sowie unter www.provinzhelden.info möglich.

Entstanden ist das mit LEADER- und Kreismitteln geförderte Projekt aus der Erfahrung, dass politische Entscheidungen in den Gemeinden in der Regel ohne Beteiligung der Jugendlichen getroffen werden. Dies gilt auch dort, wo Jugendliche direkt von den Entscheidungen betroffen sind. Ziel ist es nun, Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren dafür zu gewinnen, in ihren Gemeinden mitreden, mitentscheiden und mitgestalten zu wollen. Gemeinsam mit anderen jungen Menschen bringen diese Provinzheldinnen und -helden ihre Vorstellungen ein, verändern und bereichern ihren Ort.


Das setzt natürlich voraus, dass sich die Lokalpolitikerinnen und -politiker vor Ort den Ideen der jungen Leute öffnen und diese bei zukünftigen Planungen berücksichtigen – Neuenkirchen hat sich dafür entschieden (Mitteilungsblatt berichtete).

Mit diesem Rüstzeug sollen sie die Interessen der örtlichen Jugend bei Themen wie Skaterbahn, Nachtbus oder Jugendparlament angemessen und erfolgreich vertreten können.