Er hat es schon wieder getan. Bereits zum zweiten Mal gastierte der Kölner Kabarettist Peter Vollmer mit seinem Programm „Frauen verblühen, Männer verduften – Folge 2“ am Mittwochabend im Neuenkirchener Rathaus – wieder vor ausverkauften Rängen. Nachdem vor zwei Jahren spontan ein Zusatztermin eingeschoben wurde, um die Nachfrage zu decken, wurde das Kontingent in diesem Jahr gleich aufgestockt. „Schön, dass sie alle gekommen sind, mehr geht nicht“, sagte Kulturbeauftragter Janis Große Wöstmann bei der Begrüßung. 135 Karten wurden verkauft, ein neuer Rekord für den Neuenkirchener Ratssaal.


Und ohne sich lange bitten zu lassen, legte Vollmer los und begeisterte sein Publikum mit Wortwitz, Charme und eigenen Liedern zu bekannten Melodien, die genügend Spielraum für Interpretationen ließen – auch wenn es sich manch Zuhörer lieber nicht in seiner Phantasie hätte vorstellen wollen. Etwa, wenn es in der Herrenumkleide des Fitnessstudios vor Piercings nur so scheppert. Oder wenn Vollmer im modernen Mietwagen aus der Sitzheizung einen Eierkocher macht. „In meinem Opel Kadett wäre mir das nicht passiert!“, zetert der Kabarettist auf der Bühne.