Sie heißen „Westfälische Totleger“, „Lakenfelder“, „Antwerpener Bartzwerge“, „Ko Shamo schwarzweiß gescheckt“, „Zwerg-Wyandotten silberfarben“, „Holländer Haubenhühner“ oder „Mährische Strasser“. Dabei handelt es sich um ganz „normale“ Hühner und Tauben, reinrassig gezüchtet. Aber nicht überzüchtet: darauf legen die Rasse- und Ziergeflügel-Züchter des Kreises Steinfurt Wert. Am Wochenende zeigten sie die schönsten Tiere in ihrer 94. Kreisverbands-Geflügelschau, die diesmal in Neuenkirchen in der Halle Ulmker stattfand.


Da die Schau kreisweit erfolgte, nicht nur als „Stammschau“ des Ortsverbandes Neuenkirchen, eröffnete Landrat und Schirmherr Dr. Klaus Effing die Ausstellung persönlich. Kreisverbandsvorsitzenden Günter Hessel sowie Jugendleiterin Sonja Webers und Vertreter der örtlichen Parteien waren genauso mit dabei wie auch die Preisträger des Landesverbandes Westfalen-Lippe. So auch die Neuenkirchener Franz Deupmann, Norbert Reiners, Bernhard Offers und Albert Engbers.