„Eine Insel mit zwei Bergen und dem tiefen weiten Meer“, wer kennt ihn nicht, den Text aus der Augsburger Puppenkiste?!

Das Prinzenpaar Prinz Sandra von Hoppe und Tosse aus dem Hause derer von Garmann und Prinzessin Marion von Team und Leitung aus dem Hause derer von Heitmann zog am Mittwoch zusammen mit Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer und der Lok Emma in den vollbesetzten Saal der Geniesser-Stuben Thies ein, um mit den Frauen der kfd St. Anna kräftig Karneval zu feiern.

Der Elferrat wurde in diesem Jahr von der „Barbara-Gruppe“ gestellt, daher wurde nach dem Motto gefeiert „Die Barbaras der kfd lassen es heute krachen, auch wenn uns zwei Berge zu schaffen machen.“

Der Pfarrer plaudert aus dem Nähkästchen

Es folgten Darbietungen einzelner Gruppen, den Start machte der St.-Anna-Treff. Steilvorlage für das Pfarrhaus-Team, in diesem Jahr übrigens recht stark besetzt aufgrund des 120-jährigen St. Anna Jubiläums. Sie nahmen sich selbst und andere auf die Schüppe, indem sie aus dem Nähkästchen plauderten. Sehr interessant, was man als Geistlicher so alles im Alltag erlebt.

Samenspenden wurden verteilt

Doch was passierte dann? Samenspenden wurden verteilt. Der alte Elferrat hatte sich Gärtnerkostüme angezogen und sorgte für eine gute Saat, damit die öden Blumenkübel im Dorf endlich mal farbenfroh blühen.


Danach brillierten Angelika Droste und Lara Heitmann auf der Bühne mit ihrem Sketch um eine alte mechanische Schreibmaschine. Es folgte Helga Heitkötter, sie betrat gewohntes Terrain. Helga versteht es durchaus, die Lacher auf ihre Seite zu bringen.

Was haben eine Scheune aus Landersum und der kfd-Frauenkarneval miteinander zu tun? Ein Teil des alten Elferrats spielte eine urkomische Szene nach, die von einem ehemaligen Pastor und einer ehemaligen Oberin aus dem Antoniusstift handelte; das Narrenvolk tobte!

Drei liebestolle Hennen bei der kfd

Darauf folgten drei liebestolle Hennen, gespielt von Silvia Jürgens, Marion Heitmann und Helga Heitkötter. Hier blieb kein Auge trocken! Sportlich ging es dann noch einmal zu beim Auftritt der Landjugend Dancers, die in geheimer Mission als Agenten auftraten und Tanzsport gepaart mit feinster Choreographie auf die Bühne zauberten.

Anschließend feierten die kfd-Frauen noch in geselliger Runde und ließen den Abend gemütlich ausklingen.