Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen (FFN) am Samstagnachmittag in der Halle des Gerätehauses konnten der Leiter der Feuerwehr Ralf Stoltmann und sein
Stellvertreter Rolf Bücker neben den aktiven Kameraden auch die Ehrenabteilung sowie Vertreter von Rat und Gemeinde, von DLRG und DRK und der benachbarten Wehren aus Rheine und Wettringen begrüßen. Ebenfalls zugegen war der stellvertretende Kreisbrandmeister Werner Henrichsmann.

Insgesamt 90 Einsätze, umgerechnet 2193 Stunden, wurden im vergangenen Jahr geleistet. Davon drei Großbrände. Bei einem Großbrand wurde überörtlich agiert. Auch Nachbarschaftshilfe gehört zum Aufgabenbereich. Doch nicht nur Brandbekämpfung ist Aufgabe der FFN. Ölspuren beseitigen, eingeschlossene Personen retten, Unwetterkatastrophen, Einsätze mit Tieren und vieles mehr, gehört zum Alltag der Kameradinnen und Kameraden. Auch Prävention in Kitas und Grundschulen gehören zum Arbeitsprogramm.  Aber dessen nicht genug, kommen auch noch die 32 Übungen und Lehrgänge dazu, die im Laufe des letzten Jahres absolviert wurden.


Ausführlicher Bericht im aktuellen Mitteilungsblatt.