An der Erich-Kästner-Straße gab es am Mittwoch zwei Festnahmen. | Foto: Stefan Heuermann

Die Polizei hat am Mittwochabend gegen 17 Uhr in der Erich-Kästner-Straße zwei Personen wegen Betruges festgenommen. Das bestätigte Reiner Schöttler, Pressesprecher der Kreispolizei am Donnerstag auf Anfrage. Weitere Angaben konnte er aufgrund der laufenden Ermittlungen zum Redaktionsschluss am Donnerstag nicht machen.

UPDATE 25. März 2019, 14.24 Uhr:

Mit einer der Polizei nicht unbekannten Masche waren Betrüger jetzt in Neuenkirchen unterwegs, teilt die Polizei am Montag in einer Pressemitteilung mit.


Die beiden Afrikaner hatten sich auf ein Online-Verkaufsangebot gemeldet und Interesse bekundet. Der Kaufwert lag insgesamt im sechsstelligen Eurobereich. Die beiden Männer offerierten dem Neuenkirchener dann ein lukratives Geschäft. Sie boten ihm für Zahlung der Kaufsumme Geldscheine an, die zwar zurzeit unbrauchbar seien, aber von den Beiden wieder nutzbar gemacht werden könnten.

Wie, dass zeigten sie ihm vor Ort. Dabei gingen sie sehr trickreich vor und gaben dem Opfer schließlich echte Geldscheine. Damit sollten bei dem Neuenkirchener letzte Zweifel beseitigt werden. Jetzt setzte das Duo noch eins drauf: Sie boten dem Geschädigten an, weiteres Bargeld, dass er ihnen übergeben sollte, mit hohen Gewinnen einzutauschen. Am Mittwoch (20.03.2019) sollte es schließlich zu dem Geschäft kommen.

Die beiden 38 und 44 Jahre alten Afrikaner erlebten eine Überraschung. Sie wurden im Wohnhaus des Neuenkircheners von der Polizei festgenommen. Der in Belgien gemeldete 38-jährige Haupttatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter erließ Haftbefehl und ordnete die Untersuchungshaft an.

Karte wird geladen - bitte warten...

Erich-Kästner-Straße 52.211472, 7.405794