Es war in diesem Jahr wahrhaftig schon einmal frühlingshafter. Kälte und Regen herrschte am Samstag. Egal, sie waren alle wieder mit Spaß dabei: 15 Gruppen mit 175 Teilnehmern, Vereine und Parteien Neuenkirchens trafen sich am Morgen zur großen Müllsammelaktion „Saubere Landschaft – Es liegt an uns!“. Seit etwa 25 Jahren organisiert die Gemeinde diesen gründlichen Frühjahrsputz auf den Schleichwegen rund um Neuenkirchen. Die Kindergärten hatten bereits zuvor gesammelt, auch die Grünen-Partei sammelt gemeinsam mit Flüchtlingen an einem anderen Termin.

Pfandflaschen, Plastik, belegte Brötchen, Kuchenreste, Papiertüten, Pappbecher, Cola-Dosen: schwupps landen sie auf dem kleinen Parkplatz neben dem Freibad. Zeitungen, Süßigkeitenpapier, Flaschen, Energy-Drink-Dosen – alles das was die Autofahrer so aus dem Fenster werfen, lagen genauso an dem Parkplatz neben dem Kreisel am Burgsteinfurter Damm, wo er den Haarweg kreuzt. „Wo schon etwas liegt, haben die Fahrer keine Skrupel, noch etwas dazu zu verlieren. Da, wo es sauber ist, passiert das nicht so schnell“, weiß Bürgermeister Franz Möllering. Er fuhr am Samstagvormittag alle Sammelstellen ab, um sich bei den Ehrenamtlichen für die Hilfe zu bedanken.


Halbvolle Farbeimer, Sonnenschirme, Silberhochzeitskränze noch mit Papierrosen, Autoreifen – großer Abfall wie vor über 20 Jahren wurde nicht mehr aufgelesen. Durch die jährliche Aktion wurde es zu Beginn von Jahr zu Jahr weniger, ist aber seit einigen Jahren konstant. „Ich denke, das wird auch so bleiben. Dass wir diese Aktion nicht mehr brauchen werden, wird ein Wunschtraum bleiben“, glaubt Franz Möllering.

Ausführlicher Bericht folgt im Mitteilungsblatt.