Auf diesen Moment haben alle gewartet. Dominierten doch eine ganze Zeit lang Bauarbeiter die Fußgängerzone, Absperrungen standen im Weg, die Straße wurde aufgebrochen, vielerorts Sand, Dreck. Das alles gehört nun der Vergangenheit an.

Jetzt darf endlich gefeiert werden. Nachdem die letzten Bauarbeiten in der neugestalteten Fußgängerzone beendet sind, wird fleißig aufgebaut für die Eröffnungsfeier am heutigen Freitagnachmittag.

Startschuss zur Feier

Den offiziellen Teil übernimmt Bürgermeister Franz Möllering. Mit einigen Worten gibt er um 16 Uhr auf der Bühne am Heyeröder Platz den Startschuss zum Bummeln, Einkaufen, Schlemmen, Chillen und Verweilen im Herzen von Neuenkirchen. Jung und Alt sind eingeladen, von 16 bis 21 Uhr in die Fußgängerzone zu kommen, um sich bei Kaffee und Kuchen gratis in den Geschäften verwöhnen zu lassen.

Ideenschmiede sorgt für Programm

Die Einzelhändler möchten ihre persönliche Freude über die gelungene Neugestaltung zum Ausdruck bringen und haben sich vorab zu einer „Ideenschmiede“ zusammengefunden, um diesen Tag zu einem unvergesslichen Tag werden zu lassen. Immerhin waren sie es, die während der Baumaßnahmen persönlich zurückstecken mussten und möglicherweise auch finanzielle Einbußen hatten.

„Wir-Gefühl“ gestärkt

In vielen Gesprächen zwischen den Einzelhändlern ist in diesen Wochen und Monaten immer wieder der Eindruck entstanden, dass das „Wir-Gefühl“ in der Kaufmannschaft gestärkt worden ist. Denn nur durch Gemeinsamkeit kann man eben solche Aktionen durchführen. So sieht es auch Bürgermeister Franz Möllering.


Die Politik und die Verwaltung können die Infrastruktur schaffen und für eine höhere Aufenthaltsqualität im Ortskern sorgen. Die Einzelhändler vor Ort müssen mit ihrem Angebot und ihren Aktionen das Leben in der Fußgängerzone bereichern. Und dabei ist er sich sicher, dass er sich auf „seine Kaufmannschaft“ verlassen kann.

Nur so funktioniert es

In diesem Zusammenhang betonte Janis Große Wöstmann als Geschäftsführer des Verkehrsvereins Pro Neuenkirchen in einem Pressegespräch mit dem Mitteilungsblatt, dass man in der heutigen Zeit viel erreichen kann, wenn man zusammen hält und gemeinsam die Sache angeht. Nur so funktioniert es. Vorsitzender Reinhard Holthaus ergänzte: „Ja, der Besucher soll merken, hier geht was, hier verändert sich etwas!“

Seien Sie gespannt auf die Walking Acts

Vielleicht treffen Sie bei Ihrem Bummel auf die „Bauarbeiter Piccobello “, doch passen Sie auf, bei den beiden bleibt kein Auge trocken. Laut kann es werden, wenn die „Greenbeats“ aus Osnabrück mit ihren Trommeln durch die Fußgängerzone marschieren. Sollten Sie ihr Kind einmal kurz aus den Augen lassen, kein Problem, Sie finden es bestimmt in der Hüpfburg wieder oder auf einem der fest installierten Spielgeräte in der Neuenkirchener Stube. Kunststückchen gepaart mit bunten Luftballons, dann kann der bekannte Kinder-Clown nicht mehr weit sein. Die Kinder werden auch ihren Spaß beim Kinderschminken haben, dafür sorgen die Roten Husaren.

Musik und Schlemmen

Für die musikalische Unterhaltung und den guten Sound ist die Band SUB4 ab 18:30 Uhr auf der Bühne verantwortlich. Natürlich können die Besucher auch hier nach Herzenslust schlemmen.

Anzeige für eine eigene Website, jetzt mit bis zu 90% Förderung