Bereits am Dienstag in der vergangenen Woche starteten die Neuenkirchener in das St.-Anna-Ferienlager nach Eversberg bei Meschede. Sofort am ersten Tag nach der Ankunft wurde das Lagerkreuz mit dem Banner aufgestellt. Am Abend ging es spielerisch zu. „Schlag den Physio“ stand auf dem Programm. Jannik Wiggers besiegte die Kinder in 8 Spielen mit 5 zu 3. Ein großer Triumph für Jannik und seine männlichen Kollegen. Zur Belohnung durften die Kinder im Anschluss den Weg ins Bett antreten.

Der Donnerstag wurde genutzt, um die Gruppennamen auf Plakaten festzuhalten. Mittags fand eine Wanderung quer durch Eversberg statt, um das Lagerkreuz im Wald zu suchen. Für das Lagerkreuz wurde im Anschluss ein Banner gemalt und gebastelt. Der Abend wurde dann mit der Disco komplett „zerstört“. Wahnsinn, wie die 47 Lagerkinder die Disco gerockt haben. Respekt!Am Freitag ging es ab in den Wald. Zwei Teams kämpften dort beim „Rödeln“ in der Natur um Ruhm und Ehre. Anschließend wurden allerlei Drecksspuren im Spaßbad „Nass“ in Arnsberg beseitigt und alle Kinder sind frisch zur Halle zurückgekehrt.

Tanzen und Showabend

Sportlich und kreativ wurde es am Samstag. Wandern, Tischtennis, Kicker, Armbänder, Beauty-Masken – all das konnte gewählt werden. Mittags folgte ein knackiger Tanzkurs, damit die Grundlagen fürs Schützenfest gelegt sind. Tom Raußen führte dann durch den Showabend „Mädchen gegen Jungs“. Die 17 Mädchen haben es tatsächlich geschafft 30 Jungs in mehreren Kleinspielen platt zu machen!

Am Sonntag durften die Kinder ausschlafen, allerdings nur bis 9 Uhr. Dann wurden sie geweckt, schließlich galt es doch den Vogel von Altkönig Pascal Dumpe auszuholen. Zwischenzeitlich bereitete die Küche ein tolles Buffet. Mittags absolvierten alle Kinder den klassischen Stationslauf, der auch das Königswerfen beinhaltet. Als jüngstes Kind im Lager setzte sich Henry Kösters nach einem gelungenen Wurf die Königskrone auf. Ihm zur Seite steht Königin Loreen Sasse. Wie die Kleinen, so die Großen. Gruppenleiter Yannik Wiggers warf nach acht Jahren großer Bemühungen den Kaiservogel von der Stange, zur Kaiserin erkor er sich Jill Dörsam.

Bolzen und Schwimmen

Ein Marsch von zwei Kilometern Länge stand am Montag auf dem Programm. Endlich angekommen am Kunstrasenplatz, wurde gebolzt, danach wurde geschwommen. Am Bolzplatz wurde die Fußballer-Ehre an die Gewinner verliehen. Alle Kinder durften sich in spannenden Spielen in einem WM-Modus duellieren. Im Anschluss fuhren alle mit dem Linienbus ins sechs Kilometer entfernte Schwimmbad nach Meschede. Nach so einem anstrengenden Tag hatten alle abends nur noch Chillen im Sinn.


In Schlafanzügen ging es nach dem Frühstück am Dienstag in die Disco. Charaktere wurden getauscht, so wurde aus Lagerleitung Frederik Stegemann z.B. das Lagerkind Steffen Kauling. Kurz Klamotten ausgetauscht und los gings. Nach dem Mittagessen durfte natürlich auch Steffen Kauling als Frederik verkleidet den Tagesplan vor der versammelten Truppe vorstellen. Für den Mittag wurden Anklagen gesammelt, um ein Lagergericht durchzuführen. Hier kamen Missetaten und Unstimmigkeiten auf den Tisch und das ein oder andere Kind wurde für die kleine „Untat“ bestraft oder auch freigesprochen. Am Abend gab es den alljährlichen Casinoabend. Spiele wie Black-Jack, Vier-Gewinnt, Tacken, Jenga-Benga, Roulette, einarmiger Bandit waren neben Snackbar und Cocktailbar die Highlights.

Miniplayback-Show

Am Mittwochmorgen wurde fleißig geprobt für die Miniplayback-Show. Mittags stand das Gruppenleitersuchspiel auf dem Plan. Die Gruppenleiter verkleideten sich als Sparkassen-Mitarbeiter, Landwirte, Sportler im Dorf, um sich von den Kindern finden zu lassen. Nach dem Abendessen lauschten alle den schönen Klängen bei der Miniplaybackshow.

Jedes Jahr ein Highlight ist der Besuch im Abenteuerland Fort-Fun. So machten sich die Teilnehmer am Donnerstag nach dem Frühstück auf zu Spiel, Spaß und Spannung im größten Freizeitpark des Sauerlands. Trotz des schlechten Wetters war die Stimmung super. Stockbrotbacken und Geistergang waren die Programmpunkte für den frühen Donnerstagabend.

Am Sonntag geht’s nach Hause

Ein Fußballspiel gegen ein Ferienlager aus Westbevern ist die Herausforderung am heutigen Freitag. Zunächst spielen die Kinder gegeneinander, danach stehen die Gruppenleiter auf dem Spielfeld. Anschließend geht es zum Schwimmen. Nach so einem anstrengenden Tag steht ein gemütlicher Filmeabend auf dem Programm.

Aufräumen heißt es am Samstag, dann werden die Sachen gepackt und alles wird wieder auf Vordermann gebracht. Für den Abend haben die Gruppenleiter ein weiteres Highlight geplant, welches an dieser Stelle noch nicht verraten werden darf. Nach dem Frühstück am Sonntag treten alle die Rückfahrt an und werden am frühen Nachmittag in Neuenkirchen zurückerwartet.