Das Team der „Schüler als Multiplikatoren“ hatte allen Grund zum feiern. | Foto: ENS/Lachmann

 Am Dienstag, 08.10.2019, fand die Abschlussveranstaltung und feierliche Übergabe der Zertifikate für die 12 Schülerinnen und Schüler der Emmy-Noether-Schule Neuenkirchen statt, die sich im vergangenen Schuljahr in drei Blöcken zu jeweils 20 Stunden von Lisa Overkamp vom Kreisjugendamt Steinfurt, Maresa Vorbrink vom Jugendzentrum McFly Neuenkirchen und Nadine Wolters sowie Daniela Nathaus von der Drogenberatungsstelle Rheine zu Schülern als Multiplikatoren ausbilden lassen haben. Zu Gast waren im Gebäude an der Friedrich-Bülten-Straße die Eltern, Verwandte und Freunde, die Organisatoren und die Abteilungsleiterin für die Klassen 8-10 Sonja Geisler sowie weitere Lehrer. Bevor die SaM´s ihre Zertifikate von Lisa Overkamp überreicht bekommen haben, stellten sie allen Anwesenden die Inhalte der SaM-Schulung in einem interaktiven Spiel anschaulich vor.

Die Ausbildung der SaMs

Im vergangenen Schuljahr haben sich die SaMs in den Blöcken „Soziale Kompetenz“, „Gewalt und Mobbing“ sowie „Sucht und Drogen“ intensiv mit diesen Themen auseinandergesetzt, um nun als Multiplikatoren an der Schule ihr Wissen an andere Jugendliche weiterzugeben. Da sich die SaM-Ausbildung als ein Bindeglied zwischen Problematiken an Schulen und Sucht-, Kinder- sowie Jugendhilfesystemen versteht, dient sie in erster Linie der Präventionsarbeit an Schulen. Um dem gerecht zu werden, stand die Entwicklung von sozialen Kompetenzen im Vordergrund. So wurde bei den Jugendlichen die Persönlichkeit geschult sowie in praktischen Übungen Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickelt, um Prävention an ihrer Schule im Sinne von einer Peer-Group-Education durchzuführen.

Die Fahrt nach Köln schweißte die Jugendlichen sehr zusammen. | Foto: ENS/Lachmann


Dreitägige Abschlussfahrt nach Köln

Ein weiteres Highlight dieser Ausbildung stellte die dreitägige Abschlussfahrt vom 27.09. – 29.09. 2019 nach Köln dar, die das Team noch enger zusammengeschweißt hat und von einem harmonischen Miteinander geprägt war. „Es war super Wetter und wir hatten einen absoluten Panoramablick auf das nächtlich beleuchtete Köln und den Rhein“, sprudelte es aus den Jugendlichen heraus. Während der Fahrt haben die SaMs sich nicht nur die Stadt angesehen und einen spannenden Blick auf und hinter die Kulissen des mmc-Filmstudios geworfen, sondern ihre Abschlussfeier vorbereitet. Dabei haben sie sowohl die Moderation des Abends erarbeitet als auch in drei Teams noch einmal alles ausprobiert, was sie in den letzten Monaten gelernt haben. So wurden sie mit drei ganz konkreten Aufgaben konfrontiert und konnten sehen, wie weit sie sich während der Ausbildung entwickelt haben.

 

Endlich könnten die „SaMs“ ihre Zertifikate in den Händen halten. | Foto: ENS/Lachmann

 Gemeinsames Fazit der Veranstaltung

„Wir sind fit für den Einsatz an unserer Schule“, so das gemeinsame Fazit. „Wir Schüler als Multiplikatoren möchten uns für ein gutes Klima an unserer Schule einsetzen. Wie sprechen uns gegen Gewalt und Mobbing und für ein faires Miteinander aus.“ Besonders wichtig ist es den Koordinatoren Julia Scheinert und Dirk Tebbel, dass die Arbeit und die verschiedenen Aktionen sowie das Freizeitprogramm ohne die finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Schule so nicht möglich gewesen wäre. Folgende Schüler erhielten eine Urkunde: Karolien Koers, Emma Kreyenkötter, Leandra Janning, Linus Ahling, Nick Entrup, Philipp Hagen, Hendrik Niehoff, Noah Politano, Lisa Wynen, Jayden Mallwitz, Dennis Nazarenus und Tina Maria Gude.