Rund 30 Kameradinnen und Kameraden standen am Sonntagabend in Einsatzbereitschaft zur Verfügung. | Foto: Feuerwehr

Auch wenn das Orkantief „Sabine“ in Deutschland teils große Schäden angerichtet hat, so bleibt Neuenkirchen weitestgehend verschont. Am Sonntagabend ging um 18.56 Uhr zum ersten Mal der Melder. Ein Baum am Haarweg drohte, auf die Straße zu stürzen. Sofort rückte eine Alarm-Gruppe zum Einsatzort aus. Danach verblieben rund 30 Kameradinnen und Kameraden im Gerätehaus an der Friedenstraße zur Einsatzbereitschaft, da mit weiteren Einsätzen gerechnet werden musste. Auch eine Führungsgruppe wurde eingerichtet, die die weiteren Einsätze koordinieren sollte. Bei Bedarf hätten noch weitere Kollegen alarmiert werden können. Zum Glück blieb dieses Szenario aus.


Drei wetterbedingte Einsätze

Während der Bereitschaft kam es gegen 21.15 Uhr noch zu einem weiteren Einsatz auf der Emsdettener Straße in St. Arnold, kurz vor der Gaststätte Clemenshafen. Dort war ein Baum auf die Straße gefallen. Dieser wurde von den Feuerwehrleuten mit der Kettensäge zersägt und an die Seite geräumt. Die Bereitschaft endete gegen 22.30 Uhr. Nach Aufhebung der Bereitschaft wurde um 23.55 Uhr nochmals eine Gruppe alarmiert. Am Offlumer See war ebenfalls ein Baum auf die Straße gefallen und musste mit der Kettensäge zersägt und zur Seite geräumt werden. Insgesamt waren nur drei wetterbedingte Einsätze zu verzeichnen.