Ab sofort sind sämtliche Sporthallen und Sportplätze in Neuenkirchen gesperrt. | Archivfoto

Angesichts der dynamischen Ausbreitung des Corona-Virus im Kreisgebiet sperrt die Gemeinde Neuenkirchen mit sofortiger Wirkung alle kommunale Sportplätze und Sporthallen für den gesamten Vereins- und Freizeitsport – einschließlich Turnier- und Trainingsbetrieb. 

Diese Maßnahme wird getroffen, um einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus konsequent entgegen zu wirken. Damit folgt die Gemeinde einer Empfehlung des Krisenstabes des Kreises Steinfurt. 

Einschnitt für die Sportvereine

„Für die Sportlerinnen und Sportler, insbesondere die Jugendmannschaften, ist dies sicherlich ein herber Einschnitt in den Trainings- und Turnierbetrieb, aber in der jetzigen Situation ist dies leider unumgänglich“, sagt Bürgermeister Franz Möllering. Den Vereinen mit vereinseigenen Sportstätten wird dringend empfohlen, sich der Entscheidung der Kommune anzuschließen.

Es gehe jetzt darum, den Ausbruch der Infektion so weit wie möglich einzudämmen bzw. den Verlauf zu verlangsamen, insbesondere auch darum, mögliche Infektionsketten zu unterbrechen und vor allem die Risikogruppen zu schützen – ein Zeichen der Solidarität für die Menschen, für die eine Infektion schwer verlaufen würde.


Die Sperrung tritt ab sofort in Kraft und gilt zunächst bis zum 30. April 2020. Je nach Entwicklung der Lage ist mit einer Verlängerung zu rechnen.

Zu diesem Thema erreicht uns in der Redaktion vom Geschäftsführenden Vorstand des SuS 09 Neuenkirchen e.V. folgende Mitteilung:

Der SuS 09 Neuenkirchen e.V. bedauert, mitteilen zu müssen, dass aufgrund der das Corona-Virus betreffenden Lage bis auf weiteres der Trainings- und Spielbetrieb in den vom Verein genutzten Hallen zum 13.03.2020 eingestellt wird. Grundlage der Entscheidung ist die neue Beurteilung der Gesamtlage durch die WHO und die damit verbundene Einstufung des Coronavirus als Pandemie. Diese Entscheidung wurde nach intensiver Absprache mit den Sportfachverbänden getroffen. Spätestens zum 19. April 2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Trainings- und Spiel-betriebs entschieden und dies bekanntgegeben.

Die Gesundheit unserer Sportler/innen, Zuschauer/innen und Mitglieder steht für uns an allerhöchster Stelle. Wir tragen damit der verschärften Lage in Bezug auf die Corona-Epidemie Rechnung und bitten um Verständnis für diesen Schritt.