Bald dürfen auch Ü12-Jährige am DLRG-Training teilnehmen. | Foto: Schneider

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Neuenkirchen/Wettringen bietet jetzt wieder ihr Training für Mitglieder ab 12 Jahren an. Doch bei den Einheiten im Neuenkirchener Schwimmbad gelten Hygienevorschriften.  Die Rettungsschwimmer erobern die Fluten des Freibades immer donnerstags zwischen 19 Uhr und 20.30 Uhr.

Besondere Vorschriften

Um einem Ausbruch des Corona-Virus während der Schwimmeinheiten vorzubeugen, gelten allerdings einige besondere Vorschriften: Die Schwimmer treffen sich um 19 Uhr am Eingang des Schwimmbades. Dann werden zunächst die Kontaktdaten erfasst. Vor der Trainingseinheit können die Umkleidekabinen nicht genutzt werden. Daher raten die Trainierinnen und Trainer, die Schwimmkleidung bereits unter der Straßenkleidung zu tragen. Ohnehin können maximal 30 Personen an den Schwimmeinheiten teilnehmen.


Mund- und Nasenbedeckung darf nicht fehlen

Ein Utensil gehört neben Badehose und Schwimmbrille dieser Tage ohnehin nicht nur für Schwimmer zur Grundausstattung: eine Mund- und Nasenbedeckung. Ohne Maske geht eben nichts. Außerhalb des Beckens müssen sie nämlich – trotz des einzuhaltenden Mindestabstandes – stets getragen werden. Egal, ob Sportler oder Trainer.  Geschwommen wird auf drei Doppelbahnen, um auch bei den Übungen ausreichend Abstand zu gewährleisten. Was vor dem Training untersagt ist, geht zumindest im Anschluss an die Übungsstunde: Die Umkleidekabinen können genutzt werden. Duschen sind allerdings gesperrt.

Weitere Informationen unter www.neuenkirchen.dlrg.de