Eine 30 kV-Mittelspannungs-Freilandleitung wurde am Sonntag durch einen Maishäcksler beschädigt und sorgte für einen Stromausfall in Neuenkirchen und St. Arnold. | Symbolfoto: bedneyimages/freepik 

 

Am Sonntagmorgen gingen plötzlich die Lichter aus, die Uhren standen still. In ganz Neuenkirchen und in St. Arnold, ja sogar über die Gemeindegrenze hinaus, gab es von 10.13 bis ca. 11 Uhr einen Komplettausfall Strom. „Die Ursache für diesen Ausfall war ein Maishäcksler, der in Maxhafen in eine 30 kV-Mittelspannungs-Freileitung geraten ist“, wie uns eine Pressesprecherin vom Stromversorger Westnetz auf Anfrage mitteilte. Der Strom wurde durch Umschaltungen wieder bereitgestellt. Die Mitarbeiter des Stromversorgers haben mit Hochdruck an dem Problem gearbeitet, so dass nach ca. 40 Minuten der Strom wieder fließen konnte. Auch das Mobilfunknetz war durch diesen Stromausfall betroffen.

Die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen wurde in diesem Zusammenhang zu einer Überhitzung in einem privaten Sicherungskasten gerufen. Neben der Feuerwehr war dort eine Elektrofachkraft vor Ort, welche die Ursache für die Überhitzung herausfinden sollte.


Die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen versorgte das Antoniusstift an der Rheiner Straße nach dem Stromausfall in der Gemeinde mit einem Notstromaggregat. | Foto: Heuermann

 

Darüber hinaus rückte die Feuerwehr zum Antoniusstift an der Rheiner Straße aus. Dort stellten die Einsatzkräfte ein Notsromaggregat zur Verfügung, da die Beatmungsgeräte durch den Stromausfall nicht mehr liefen und nur einen gewissen Puffer haben.