Startseite
­

Tannenbäume am Wegesrand eingesammelt

Auch in diesem Jahr trafen sich wieder viele fleißige Helfer der Jugendverbände der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) sowie die Mitglieder der Messdienergemeinschaft in Neuenkirchen und die Christliche Arbeiterjugend (CAJ) sowie die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) St. Michael / St. Josef in St. Arnold um die abgelegten Christbäume des vergangenen Weihnachtsfestes einzusammeln. | Fotostrecke

Von |14. Januar 2019|

Es blieb beim Einbruchsversuch am K+K-Markt

Einbrecher scheiterten an der Zugangstür des K+K-Marktes an der Hauptstraße in Neuenkirchen.

Von |11. Januar 2019|

Siebenjährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall an der Bushaltestelle Feldhof ist am Sonntag ein siebenjähriges Mädchen von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Von |7. Januar 2019|

Ein Schlag ins Gesicht für die Feuerwehr

Eigentlich wollte die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen an diesem Sonntag mit dem alljährlichen Winterfest den Neuenkirchener Bürgern danken. Doch bei einem Einsatz am Sonntagnachmittag wurden zwei Feuerwehrmänner angegriffen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen "Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und/oder gleichstellte Personen" sowie "vorsätzlicher Körperverletzung" gegen zwei Männer eingeleitet.

Von |7. Januar 2019|

Neuenkirchen wächst weiter – 14.123 Einwohner zum Jahresende

Im vergangenen Jahr ist die Einwohnerzahl in Neuenkirchen um 67 Personen auf 14.123 Einwohner zum Stichtag 31.12.2018 gestiegen, teilte die Gemeindeverwaltung mit. Die älteste Einwohnerin ist 98 Jahr alt. Auch die Geburten sind im vergangen Jahr auf 142 gestiegen, im Vorjahr waren es noch 127. Ein leichter Anstieg war auch bei den Sterbefällen zu verzeichnen, hier waren es 124, fünf mehr als 2017.

Von |4. Januar 2019|

85 Einsätze für die Feuerwehr in 2018 – Feiertage blieben ruhig

Insgesamt 85 Einsätze hat die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen im vergangenen Jahr abgearbeitet. Der Jahreswechsel gestaltete sich für die Blauröcke hingegen recht ruhig. Die Weihnachtsfeiertage konnten die Einsatzkräfte mit der Familie verbringen, ohne dass der Melder ging.

Von |3. Januar 2019|
Weitere Beiträge laden