Wieder einmal war die Turnhalle Treffpunkt von circa 400 Lernenden aus den Jahrgängen 8, 9 und 10 mit den Vertretungen des regionalen Handwerks, des Gewerbes und der Industrie sowie den weiterführenden Schulen des Umkreises, des Arbeitsamtes, der Kreishandwerkerschaft, der Versicherungen, der Bundeswehr, der Caritas, der Gesundheitsberufe und weiterer regionaler Unternehmen. 37 Ausstellende boten den Jugendlichen am vergangenen Donnerstag interessante Gespräche über Ausbildungsmöglichkeiten oder schulische Perspektiven.


Orientierung für die berufliche Zukunft

Werner Twiehoff, Organisator der Messe, begrüßte Bürgermeister Franz Möllering, Schulleiterin Ulrike Eckrodt Schmeing, die Ausstellenden sowie die anwesenden Jugendlichen und wollte von der Schulleiterin wissen: „Wenn es in Ihrer Jugend eine solche Berufswahlmesse gegeben hätte, was hätten Sie gemacht?“ „Ich hätte mich auf alle Fälle genau umgeguckt, denn Chemie, Laborarbeit oder Lebensmitteltechnik haben mich auch interessiert. Jetzt kann ich ja gleich noch mal gucken, obwohl mein Beruf mich voll ausfüllt und ich ihn gern mache.“

 

Den gesamten Bericht finden Sie ab heute im Mitteilungsblatt.