Hereinkommen, zuschauen, mitmachen und ausprobieren, davon ließen sich am Dienstag, 11. Dezember, Viertklässlerinnen und Viertklässler mit ihren Eltern oder Großeltern am Tag der offenen Tür an der Emmy-Noether-Schule in Neuenkirchen inspirieren. Da war richtig was los. In der gut gefüllten Aula der ENS begrüßte die Schulleiterin Ulrike Eckrodt-Schmeing die interessierten Schüler und Eltern. Anschließend stimmte die Concertband „Crocodiles“ die Gäste und Akteure mit ihrer Musik auf den Nachmittag ein. Im Anschluss daran ging es auf Entdeckungsreise durch das große Schulegebäude. In allen Bereichen der Schule gab es etwas zu entdecken. Neben den Deutsch, Mathematik, Englisch und den Naturwissenschaften präsentierten sich alle Fachbereiche mit unterschiedlichen Angeboten, wobei im nachfolgenden Text nur eine Auswahl erwähnt werden kann.

Geldfälscher und Roboter

Die interessierten Eltern konnten ihren Kindern beim Experimentieren oder Handwerken über die Schulter schauen. Im Chemieraum führten die potenziellen Schüler mit Unterstützung der Helfer verschiedenste Experimente durch, unter anderen konnten sie Geld fälschen. Im Bereich Naturwissenschaften bauten die Interessenten Stromkreise und konnten Mikroskopieren, genau das Richtige für einen Schüler, der in der letzten Woche bereits beim NW-Nachmittag der Viertklässler in der Emmy war. Im Biologieraum wurden Axolotln im Terrarium vorgestellt. Von den Achtklässlern im Ergänzungsstundenband programmierte Roboter konnten im Informatikraum bestaunt werden.

In den Hauptfächern, Deutsch, Mathematik und Englisch wurden verschiedene Lernprozesse vorgestellt. So bauten die Kids im Bereich Mathematik den Soma-Würfel. Crepes wurden von den Französischschülerinnen gebacken. Im Fachbereich Kunst boten die Schülerinnen und Schüler selbst gebastelte Weihnachtskarten an und stellten das neue WP-Fach Kunst vor. Im Fachbereich Gesellschaftslehre spielten die Interessenten das römische Spiel „Ludi Nucum“ oder überprüften spielerisch am Whiteboard ihre Erdkundekenntnisse. Nicht zu vergessen sind die Erläuterung der ILIAS-Stunden durch kompetente Sechstklässler, die Vorstellung der Arbeit des Inklusionsteams und des DAZ- Bereiches.


Tiergestützte Pädagogik

Zwar konnte der Schulhund Luna zwar nicht kommen, dennoch konnten sich die Eltern mit ihren Kindern über dessen Aufgabe informieren. Dabei handelt es sich um die Förderung von Kindern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben, die durch den Umgang mit dem Schulhund Luna eine tiergestützte Pädagogik erfahren sollen. In der unteren Aula haben die Sporthelfer für die Viertklässler Tischtennisplatten aufgebaut. Im SV-Raum stellten die Schülervertreter die SV-Arbeit vor.

Der Caterer „Schnitkamp + Hesse“ bot in der oberen Aula, die der Schule als Übergangsmensa dient, verschiedene Kostproben seiner Speisen an, die gern in Anspruch genommen wurden.
Für Fragen standen an den Informationsständen sowohl die Schulleitung als auch Vertreter der Eltern, der Schulsozialarbeit, der Berufsvorbereitung und des Mensateams zur Verfügung.
Mit großem Einsatz haben sich alle Mitwirkenden, vor allem die Schüler, in den Dienst der Schule gestellt und die einzelnen Fächer mit großer Phantasie präsentiert. Allen Beteiligten hat der Nachmittag viel Spaß gemacht. Jetzt freuen wir uns schon auf die Schülerinnen und Schüler, die im Sommer unsere neuen Fünftklässler werden.

Anmeldungen:
Anmeldetermine für das Schuljahr 2019/20:
Neuenkirchen, Verwaltungstrakt Friedrich-Bülten-Straße 15:
25.-28.02.2019 vormittags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
und nachmittags von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
01.03.2019 vormittags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr