Die Polizeibeamten fanden das Fahrzeug am Haddorfer See, von den Insassen fehlte jede Spur. | Symbolbild

 

Neuenkirchen (ots) – Am Freitag, 20. November 2020, fuhr gegen 18.00 Uhr ein BMW auf dem Eilersweg in Neuenkirchen hinter einem Lkw in Richtung Ochtrup. Vor dem Ortsausgang näherte sich von hinten ein unbeleuchteter VW Tiguan und streifte den BMW beim Überholen. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Der Fahrer des BMW versuchte durch Lichtzeichen und Hupzeichen, den Fahrer des Tiguan zum Anhalten zu bewegen.

Fahrer flüchtet in Schlangenlinien in Richtung Ochtrup

Wie der Fahrer des BMW gegenüber den Polizeibeamten später aussagte, fuhr der Tiguan aber in Schlangenlinien weiter in Richtung Ochtrup. Nach einer Verfolgung gelang es dem Fahrer des BMW, den Tiguan in der Bauernschaft Offlum anzuhalten. Noch bevor der geflüchtete Fahrer zur Rede gestellt werden konnte, schlug dieser dem BMW-Fahrer ohne Vorwarnung mit der Faust direkt in das Gesicht. Ein zweiter Mann, der aus dem Tiguan ausgestiegen war, trat gegen die Beifahrertür des BMW. Dann stiegen beide Männer wieder in den VW Tiguan und flüchteten in Richtung Haddorfer See.


Von Insassen fehlte jede Spur

Die hinzugerufene Polizei fand das Fahrzeug schließlich verlassen am Haddorfer See. Von den beiden Insassen fehlte jede Spur. Die anschließend durchgeführten Ermittlungen an der Halteradresse verliefen ohne greifbaren Erfolg. Die Polizei sucht deshalb Zeugen, die den VW Tiguan am Freitag vor 18.00 Uhr fahrenderweise im Stadtgebiet von Neuenkirchen oder am Haddorfer See gesehen haben und Hinweise auf die beiden Insassen geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.