Fördervereinsvorstand, Schulleitung und die Fachschaft Sport nahmen die Räder in Augenschein. | Foto: Stefan Klausing

Fördervereinsvorstand, Schulleitung und die Fachschaft Sport nahmen die Räder in Augenschein. | Foto: Stefan Klausing

Querfeldein geht es demnächst im Sportunterricht der siebten und neunten Jahrgänge am Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG). Der Förderverein der Schule hat mal wieder in die Tasche gegriffen und 16 Mountainbikes für den Schulsport angeschafft.

„Um ein Sport-Abitur anbieten zu können, müssen wir im Sportunterricht etwas zum Thema Gleiten-Rollen-Fahren anbieten“, erklärt die stellvertretende Schulleiterin Ruth Janning. Und da in St. Arnold zum Ski- oder Kanufahren das passende Umfeld fehlt, hat man sich fürs Mountainbiken entschieden. „Dafür ist das Gelände und die Umgebung hier ideal“, ergänzt Schulleiter Meinolf Dörhoff.


Erste Probefahrt im Gelände

Markus Heemann erklärt den Lehrern, wie man die Fahrräder richtig einstellt und kleine Reparaturen im Gelände erledigt. | Foto: Stefan Klausing

Markus Heemann erklärt den Lehrern, wie man die Fahrräder richtig einstellt und kleine Reparaturen im Gelände erledigt. | Foto: Stefan Klausing

Am Montagabend wurden die Lehrer der Fachschaft Sport von Markus Heemann eingewiesen, wie die Offroad-Mountain-Bikes für die Schüler passend eingestellt werden und wie man kleinere Reparaturen im Gelände vornehmen kann. Nach der Einweisung ging es dann auch gleich mit den neuen Fahrrädern ins Gelände hinter der Schule. Auch einige Schüler hatten sich am Vormittag bereit erklärt, die Fahrräder am Abend einmal Probe zu fahren.

Dabei war dieser Montagabend ganz bewusst gewählt, denn der Förderverereinsvorstand kam zu einer Sitzung zusammen. „Wir wollten die Gelegenheit nutzen und uns gleich für die neuen Sportgeräte bedanken“, so Janning.  Georg Rauen, neuer Vorsitzender des Fördervereins, nahm den Dank gerne entgegen und die Räder – zusammen mit dem Vorstand – gleich in Augenschein.