Eine Ölspur hielt die Feuerwehr am Donnerstagvormittag in Atem. | Foto: Heuermann

Eine Ölspur hielt die Feuerwehr am Donnerstagvormittag in Atem. | Foto: Heuermann

Eine Ölspur, vom Burgsteinfurter Damm bis zur Kleiststraße, hat die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen am Donnerstagvormittag in Atem gehalten. Gegen 9.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert und nach St. Arnold gerufen. Im Verlauf des Einsatzes stellte sich heraus, dass die Ölspur deutlich länger war als angenommen.

Diese reichte vom Kreisverkehr am Burgsteinfurter Damm über die Verbindungsstraße zwischen dem Angelsee und der Emsdettener Straße bis zur Kleistraße. Das Öl wurde mit Bindemitteln abgestreut. Erst nach 13 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. 



Eine Ölspur hielt die Feuerwehr am Donnerstagvormittag in Atem. | Foto: Heuermann

Eine Ölspur hielt die Feuerwehr am Donnerstagvormittag in Atem. | Foto: Heuermann

Eine Ölspur hielt die Feuerwehr am Donnerstagvormittag in Atem. | Foto: Heuermann

Eine Ölspur hielt die Feuerwehr am Donnerstagvormittag in Atem. | Foto: Heuermann

Eine Ölspur hielt die Feuerwehr am Donnerstagvormittag in Atem. | Foto: Heuermann

Eine Ölspur hielt die Feuerwehr am Donnerstagvormittag in Atem. | Foto: Heuermann