Kulturbeauftragter Janis Große Wöstmann und Bürgermeister Franz Möllering (r.) präsentieren die Kunststückchen. | Foto: Stefan Klausing

In Neuenkirchen wird auch 2017 wieder einiges geboten. Janis Große-Wöstmann, Kulturbeaufragter der Gemeinde, hat den Kulturkalender bereits im November im Kulturausschuss vorgestellt und will damit an den Erfolg von 2016 anknüpfen. Rund 5.300 Besucher haben im vergangenen Jahr an Kulturveranstaltungen der Gemeinde teilgenommen.

Damit ist das Defizit im Haushalt deutlich geringer ausgefallen als erwartet. Statt 21.300 Euro musste die Gemeinde nur 18.300 Euro zuschießen. So war es für die Ausschussmitglieder kein Problem, das Kulturprogramm für dieses Jahr einstimmig zu beschließen und die Mittel im Haushaltsplan bereitzustellen. Das erwartete Defizit beläuft sich auf 22.600 Euro.

Die Veranstaltungen 2017 im Einzelnen:

I. Quartal

• 17. Januar bis 12. Februar: Ausstellung „Jugend gestaltet“, Villa Hecking: Die ausgewählten Arbeiten aus dem 38. Wettbewerb „Jugend gestaltet“ werden in der Villa Hecking ausgestellt.

• 16. Februar bis 3. März: Ausstellung „Meine Heimat Neuenkirchen“, Villa Hecking: Kunstwerke, welche in einem gemeinsamen Projekt der Kunstkurse des Arnold-Janssen-Gymnasiums und der Neuenkirchener Grundschulen erarbeitet wurden, werden in der Villa Hecking ausgestellt.

• 9. März: Politisch–musikalisches Kabarett mit Uli Masuth „Und jetzt die gute Nachricht“: Uli Masuth präsentiert sein viertes Soloprogramm in Neuenkirchen. Der Schwerpunkt des musikalischen Kabarettprogrammes liegt hierbei auf aktuellen politischen Themen.
www.kabarett-musik.de

II. Quartal

• 6. April: Willenbrink & Fischer „Geniale Momente“ (Kabarett, Improtheater, Musik): Gerede, Gesinge und Improvisiertes – Scheu wie ein Reh und flüchtig wie Ammoniak-Willenbrink und Fischer fangen „Geniale Momente“ ein. Als Akteure des bekannten Improvisationstheaters Ensembles IMPRO 005 aus Münster stehen Willenbrink und Fischer seit vielen Jahren gemeinsam erfolgreich auf der Bühne. Auch im neuem Programm wird viel improvisiert, weshalb der Abend sicher wieder ganz anders ausfällt als alle im Theatersaal erwartet haben – sie selbst eingeschlossen. Aber die beiden besitzen die seltene Gabe, einen Pudding an die Wand zu werfen und den Nagel gleich hinterher.

• 7. Juni bis 5. Juli: Ausstellung von Karola Wortmann „Inspirationen“, Villa Hecking: Die aus Coesfeld stammende Künstlerin Karola Wortmann präsentiert ihre Kunstwerke in der Villa Hecking. Das Alltagsgeschehen, die Beobachtung von Menschen, das Weltgeschehen führen zu immer neuen Bildmotiven, die mit Acryl- oder Ölfarbe mit unterschiedlichen Techniken auf die Leinwand gebannt werden. Dabei werden auch Strukturmaterialen eingesetzt, die die Aussage unterstreichen und einen differenzierten, spannenden Farbauftrag ermöglichen. Experimente mit Materialien, Farben und Formen führen zu interessanten Bildkompositionen. Manchmal genügt eine Linie oder der Auftrag eines Materials und die Reise in die Welt der Malerei beginnt. www.karolas-onlinegalerie.de

III. Quartal

• 6. Juli: Mirja Regensburg „Mädelsabend – jetzt auch für Männer!” (Kabarett/Comedy): Quatsch Comedy Club, Schmitz Tivoli, Night Wash oder die Bühne beim Deutschen Comedy Preis – dies sind nur einige Bühnen, auf welchen Mirja Regensburg unterwegs ist. In ihrem abendfüllenden Soloprogramm zeigt die Künstlerin die Verrücktheit des Lebens auf. Mirja Regensburg verzweifelt nicht oder scheitert, denn sie nimmt das Leben mit Humor. Ganz egal, ob Punkte in Flensburg, Punkte beim Essen oder Punkte beim Fußball – die vielseitige Entertainerin teilt ihre Erlebnisse mit dem Publikum und das ist zum Schreien komisch. www.mirja-regensburg.de


• 14./15. Juli: Open-Air-Konzerte im Park Villa Hecking: Das Open-Air-Wochenende „Villa live!“ im Park der Villa Hecking wird am 14. und 15. Juli wieder von der Gemeinde Neuenkirchen in Zusammenarbeit mit dem Hypothalamus Rheine präsentiert. Am Freitag, 14. Juli, ist „Bosstime“! Denn so heißt die europaweit bekannteste Bruce Springsteen Tribute-Band. Am Samstag, 15. Juli, gibt es dann mit „Smooth Criminals – The Michael Jackson Tribute-Show“ ein absolutes Highlight für Jung und Alt. 

• 4. August: Musiknacht St. Arnold – Live Musik mit „Seven Up!“: „Seven up“ sind sieben Musiker aus Neuenkirchen und Umgebung. Ob dicht am Original oder auf ihre eigene Art und Weise präsentieren sie eine gelungene Mischung aus Rock und Popsongs vergangener Tage oder aktuelle Charthits. Jedes Stück erhält seinen eigenen Charakter, welches den Sound von Seven Up! ausmacht. Das Programm ist reichhaltig und umfasst Songs von Sunrise Avenue, Pink, Simple Minds, Die Toten Hosen, Rolling Stones, Amy McDonald, Sportfreunde Stiller, Rosenstolz, Ronan Keating, Westernhagen, Eric Clapton und vieles mehr.

• 31. August bis 17. September: Ausstellung des Kunstkreises Steinfurt, Villa Hecking: Im Jahr 2016 war der Kunstkreis Neuenkirchen mit einer Ausstellung in Steinfurt zu Gast und präsentierte dort extra für diese Ausstellung erstellte Werke. Im Jahr 2017 findet dann der Gegenbesuch statt. Die Mitglieder des Kunstkreises aus Steinfurt werden eine Ausstellung mit Neuenkirchener Themen gestalten.

• 7. September: Anna Barbara Hagin „Der Struwwelpeter und andere Geschichten, Lieder und Gedichte von bösen Buben und garstigen Mädchen“. Ein szenisch-
musikalisches Kunst-Stück für Erwachsene: Er hat Generationen fasziniert überall auf der Welt: Der Struwwelpeter. Die Haare ungekämmt, die Nägel unendlich lang – so steht er da auf dem berühmten Buch, aufregend scheußlich und schön zugleich. Auf der fast leeren Bühne erwecken die Künstlerinnen die alten Bekannten zu neuem Leben. Sie entzünden ein Feuerwerk aus Geschichten, Liedern und Gedichten – alles über jene kleinen und großen Helden, die die gesellschaftliche Ordnung – mal mehr und mal weniger – auf den Kopf stellen. Ein literarisches Vergnügen, das humorvoll und sehr sinnlich Erziehung von gestern, heute und morgen verhandelt.
www.anna-barbara-hagin.de

IV. Quartal

• 5. Oktober: Christian Blees “Ein Abend mit Laurel und Hardy”: Lachen mit Stan und Ollie – kaum zu glauben, aber wahr: Noch 50 Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Film landeten Stan Laurel und Oliver Hardy („Dick und Doof“) Ende 2011 bei einer ARD-Umfrage zu den „beliebtesten Komiker-Duos der Deutschen“ auf einem zweiten Platz. Obwohl Stans und Ollies Popularität also nach wie vor ungebrochen ist, sind beide heutzutage leider nur allzu selten auf großer Leinwand zu sehen. Das will der Berliner Journalist und Autor Christian Blees mit seinem ebenso informativen wie unterhaltsamen Programm endlich ändern. So gibt es vier komplette, herausragende Kurzfilme zu sehen. Ergänzt werden diese durch Hintergrundinformationen und Anekdoten.
www.laurel-hardy-abend.de

• 19. Oktober: Lieblingsfarbe Schokolade „Versuchung“: Ein Name, wie er verführerischer kaum klingen könnte. Lieblich süß und bitter zart – so sind die Lieder von Hannah Silberbach und Maura Porrmann, die in deutscher Sprache kabarettistische Popmusik als Hauptgang servieren. Mit Gitarre und Klavier – gespickt mit direkten, kritischen, aber auch liebevollen Songs bereiten sie den Zuschauern eine harmonische Reise von Alltagsproblemen bis hin zu zauberhaften Träumereien. Ein Liederabend? Kabarett? Comedy? – Lieblingsfarbe Schokolade bieten ein bisschen von allen und genau das macht sie einzigartig. Bei ihrer Show prasseln die Gags nicht in einem Gewitter auf das Publikum herab. Ihre Pointen zerschmelzen – getragen von toller Musik – rufen Grinsen und Lächeln hervor und sorgen einfach für puren Genuss.

• November 2017 – Jahresausstellung der Arbeiten der Kunstkurse des AJG: Zum 7. Mal in Folge präsentiert die Gemeinde Neuenkirchen die besten Arbeiten der Kunstleistungskurse von Schülerinnen und Schülern des Arnold-Janssen-Gymnasiums. Zu sehen sind ausgewählte Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Collage und Comic.

• 23. November: Weihnachten mit den Zucchini Sistaz: Die Zucchini Sistaz begeistern auf faszinierende Weise dreistimmig singend. Mit Netzstrümpfen und falschen Wimpern katapultieren uns die drei frechen Damen in die goldene Swing-Ära. Ihr musikalischer Fundus speist sich aus der Unterhaltungsmusik der 20er-50er Jahre, schillert und kokettiert allzu gerne mit Zitaten und Attitüden der gesamten Popularmusikgeschichte. So eröffnen die Zucchini Sistaz kein musikalisches Museum, sondern servieren saftigen Swing. Süßer die Glocken nie klingen, als beim Zucchini-Konzert – und deshalb bescheren die drei engelsgleichen Damen in Grün zum Jahresende Weihnachtslieder aus aller Herren Länder. www.zucchinisistaz.de

noch nicht terminiert

Westfalenlesung – dargeboten von der Literarischen Bühne Rheine

Tickets für alle Veranstaltungen in der Villa Hecking oder auf www.adticket.de