„Verdammt, wo sind die Buden hin?“ – da liegt der heilige Mann schon drin! | Karikatur: H. Schwarze-Blanke

Gleich an zwei Stellen haben diese Woche die Bauarbeiten angefangen. Die Bücherei ist rings herum seit Beginn der Woche eingerüstet, die ersten Dachrinnen sind schon runter und werden neu gemacht. Im Verlauf der nächsten Monate sollen die Jugendgruppen in den Keller und die Bücherei im Erdgeschoss barrierefrei modernisiert werden (Mitteilungsblatt berichtete).

Das Büchereigebäude ist eingerüstet. | Foto: Stefan Klausing

Auch in der Fußgängerzone haben am Mittwochnachmittag die Arbeiten begonnen. Das Tiefbauunternehmen hat an der Ecke Friedenstraße/Kirchring die ersten Löcher gegraben und will bis Weihnachten die Arbeiten am Kanalsystem abgeschlossen haben. Danach kann die eigentliche Sanierung der guten Stube erfolgen.


Eine besondere Herausforderung sehen die Arbeiter am alten Marktplatz. „Wir wollen montags anfangen und hoffen, dass wir am Donnerstagabend mit allem fertig sind, damit der Markt wie gewohnt stattfinden kann“, erklärt einer der Tiefbauer im Gespräch mit dem Mitteilungsblatt. Doch welche Überraschungen der Neuenkirchener Untergrund für die Arbeiter bereit hält, sieht man erst, wenn der Bagger das Loch gegraben hat.

Wegen der Bauarbeiten wird der Sterntalermarkt am ersten Dezemberwochenende auf dem Rathausplatz stattfinden (Mitteilungsblatt berichtete). Ob es zu Behinderungen für kommende Veranstaltungen (Flohmarkt, etc.) gibt, bleibt abzuwarten. 

Die ersten Löcher für die Kanalsanierung in der Fußgängerzone sind ausgehoben. | Foto: Stefan Klausing