Symbolbild Schulbus | Foto: Archiv

Das Orkantief „Friederike“ soll am Donnerstag über NRW fegen, der Deutsche Wetterdienst warnt bereits seit Dienstag vor den Auswirkungen den Orkans. 

Den Eltern blieb es am Donnerstagmorgen freigestellt, ob es für ihre Kinder zumutbar ist, den Schulweg anzutreten. Das teilt die Bezirksregierung Münster auf ihrer Internetseite mit. Ob die Schule wegen extremer Witterungsverhältnisse geschlossen wird, entscheidet der Schulträger und die Schulleitung. Der Schulträger ist für die Sicherheit der Schulgebäude und Schulanlagen verantwortlich und für die Schulbeförderung zuständig. 

In Neuenkirchen haben die Schulleitungen am Donnerstagmorgen wie folgt entschieden: 


Grundschulen: Der Unterricht findet nach Plan statt, die Betreuung der Kinder ist sichergestellt, teilte Christoph Waltermann, kommissarischer Schullleiter der Ludgerischule, auf Anfrage des Mitteilungsblattes mit. Gleiches gelte für den Grundschulverbund Thie- und Josefschule.

Emmy-Noether-Schule: Der Unterricht endet um 11.30 Uhr. Ein Busverkehr ist organisiert, die Eltern können die Kinder auch ab 11.30 Uhr abholen, teilt die Schulleitung auf der Homepage mit.

Arnold-Janssen-Gymnasium: Der Unterricht endet um 10.50 Uhr, die Busse fahren um 11 Uhr, teilt das Schulsekretariat auf Anfrage mit. Für Schüler, bei denen nicht gewährleistet ist, dass sie zu Hause betreut werden können (keinen Hausschlüssel mit, etc.) stellt die Schule eine Betreuung bis 16 Uhr sicher. Die Eltern müssen ihre Kinder allerdings abholen, da nach 11 Uhr keine Schulbusse mehr fahren.

Aktuelle Infos zum Orkantief „Friederike“ im Kreis Steinfurt gibt es auf auf Radio RST.