Der aktuelle Vorstand der Landfrauen mit dem Vorsitzenden-Trio (v.l.) Silvia Jürgens, Marie-Luise Hambrügge und Marita Sandmann sowie Kreisvorsitzende Silvia Laurenz (r.). | Foto: Stefan Klausing

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Neuenkirchener Landfrauen standen am Mittwochnachmittag neben Kaffee und Kuchen vor allem die Vorstandswahlen. Alle vier Jahre wird der Vorstand neu gewählt und 2018 war wieder das Jahr der Entscheidung. Die amtierende Vorsitzende Marlies Brünen stand nach vier Jahren im Amt nicht mehr als Vorsitzende zur Verfügung, sondern überreichte den Stab nach geheimer Wahl an die bis dato zweite Vorsitzende Silvia Jürgens. Neue zweite Vorsitzende ist Marie-Luise Hambrügge und Dritte im Bunde der Vorsitzenden ist Marita Sandmann.

Geheime Abstimmung bei der Wahl der Vorsitzenden. | Foto: Stefan Klausing

Vier Neue im Vorstand

Während die Stimmen der geheimen Wahl für das Führungstrio ausgezählt wurden, wurde der Rest des Vorstandes auf Vorschlag der Wahlleiterin und zugleich Kreisvorsitzende der Landfrauen, Silvia Laurenz, en bloc gewählt. Kassiererin bleibt Ulrike Spinola, Marlies Brünen bleibt als Beisitzerin im Vorstand, wiedergewählt wurden Christel Sperfeld, Mechthild Heßling, Angelika Droste und Anne Ernsting, neue Beisitzerinnen sind Jutta Niehues, Franziska Kurzhals, Maria Röwert und Margret Volkert.

Die neue erste Vorsitzende bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsfrauen Maria Rottewert, Birgit Naber, Anneliese Röwert und Andrea Krümpel mit einem Blumenstrauß für die tolle Zusammenarbeit. Auch Marlies Brünen wurde als Vorsitzende gesondert verabschiedet, auch wenn sie den Landfrauen im Vorstand erhalten bleibt.


Der Hahn im Korb

Die Wahl der Beisitzer ging flotter vonstatten. Wahlleiterin Silvia Laurenz (stehend) hatte alle gut im Blick. | Foto: Stefan Klausing

Zu Beginn der Sitzung eröffnete die zu dem Zeitpunkt noch amtierende Vorsitzende Marlies Brünen die Versammlung und begrüßte die 64 erschienenen Landfrauen im Café Jedermann. In ihrem Jahresrückblick ließ sie noch einmal die zahlreichen Aktionen der Neuenkirchener Landfrauen Revue passieren. Etwa der Besuch des Keukenhofes in den Niederlanden, das Spargelessen in Listrup oder die Radtour zum neuen Backhaus von Triffterer im Regen. Unvergessen auch die Erntedankmesse zusammen mit dem LOV, dem Heimatverein und der Landjugend sowie die Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Bückeburg.

Über die solide Finanzlage des Vereins berichtete Kassiererin Ulrike Spinola, bevor die Kaffeepause eingelegt wurde. Kreisvorsitzende Silvia Laurenz gab einen kurzen Überblick über die Arbeit des Kreisverbandes und lobte das Engagement der Neuenkirchenerinnen.

Nach den Vorstandswahlen und zum Abschluss des Nachmittags gab der einzige Herr in der Damen-Runde – neben dem Verfasser dieser Zeilen – einige Dönkes zum Besten.  In traditioneller Münsterländer Kluft berichtete Heimatvereinsvorsitzender Heinz Becker auf plattdeutsch übers Fremdgehen, zahnlose Babys und dem Leben auf dem Lande.

Heinz Becker erzählt Dönkes. | Foto: Stefan Klausing