Dieser Autofahrer hat den Betonpoller übersehen. Zudem handelt es sich bei dem Bereich vor der Apotheke um eine Gehwegfläche, die nicht für Kraftfahrzeuge vorgesehen ist, laut Verwaltung. | Foto: Fleddermann

Vor Ostern konnte man im Ortskern – auf dem neu gestalteten Rathausvorplatz und vor dem Café Werning – an vielen Stellen kleine Betonpoller entdecken. Einige Verkehrsteilnehmer haben damit schon unliebsame Bekanntschaft gemacht.

Poller sollen Poller schützen

Ende März wurde die Betonpoller zum Schutz der Metallpfosten und -bügel aufgestellt. | Foto: Fleddermann


Das Bauamt der Gemeinde teilte auf Anfrage mit, dass die Betonpoller im Bereich vor der Löwen-Apo-
theke und auf der Fläche gegenüber zum Schutz der Fahrradanlehnbügel und der Pfosten aufgestellt worden sind. Damit soll verhindert werden, dass weitere Anlehnbügel und Poller angefahren werden.

Bei den Aufstellflächen handelt es sich um Gehwegbereiche, auf denen keine Autos geparkt werden sollen. Aber grundsätzlich hat der Fahrer eines Kraftfahrzeuges sich beim Rangieren davon zu überzeugen, dass der Rangierbereich frei ist. Sowohl von Gegenständen als auch von Personen.

Die auf dem Bürgersteig stehenden Poller vor der Bäckerei Werning sind zum Schutz gegen das Parken auf der Bürgersteigfläche vor dem Café aufgestellt worden. Auch hier gilt, dass beim Ein- und Ausparken auf freie Rangierwege zu achten ist.In der Vergangenheit wurden immer mal wieder die Metallpoller und Anlehnbügel für Fahrräder in den neu gestalteten Bereichen angefahren und verbogen. Dieses zog eine aufwändige Instandsetzung nach sich, da diese fest im Boden verankert sind. Mit den neuen Betonpollern sollen nun die Metallpoller geschützt werden, heißt es seitens der Gemeinde.