Das Wetter zeigte sich am vergangenen Samstag von seiner besten Seite. Also perfekte Bedingungen für das jährlich auf dem Kreyenburger Spielplatz stattfindende Kinderschützenfest. Bereits am Vorabend trafen sich einige fleißige Kinder und Erwachsene zum altbekannten „Knüppelsuchen“. Mit diesen gefundenen Holzgeschossen sollte der Vogel am nächsten Tag von der Stange geholt werden. Auch das diesjährige Offizierskorps wurde an diesem Tag aufgestellt. Oberst wurde Annie Flüthmann und Hauptmann Frieda Flüthmann.

Offizieller Start

Das offizielle Fest begann um 15 Uhr, nachdem sich Kinder und Familien auf dem Spielplatz eingefunden hatten. Alle machten sich gemeinsam auf den Weg, um die alten Majestäten vom Vorjahr abzuholen. Musikalisch begleitet wurden sie vom Sutrum-Harumer Spielmannszug. Zunächst ging es zum Haus von Ben Kösters, dem letztjährigen Schützenkönig. Dieser erwartete den Zug bereits mit seiner dazugehörigen Königin Malin Hölscher. Die Jungschützen und Erwachsenen bekamen natürlich zum Dank ein paar kühle Getränke angeboten.

Weiter ging es, um sowohl das Silberkönigspaar Florian Warning und Rabea Herder, als auch das amtierende Kaiserpaar Timo Kötting und Celina Breulmann abzuholen. Denn dieses Jahr war ein besonderes Jahr. Es war das 70. Kinderschützenfest auf der Kreyenburg. Daher gab es nicht nur das seit jeher bekannte Königsschießen, sondern auch noch das anschließende Kaiserschießen, an dem alle alten Könige der vergangenen Schützenfeste teilnehmen konnten.

Neue Majestäten

„Insgesamt sind in diesem Jahr etwa 85 Anmeldungen eingegangen und die Beteiligung am Fest ist zudem sehr zufriedenstellend. Die Familien unterstützen uns nicht nur mit Kuchen und Getränken, sondern helfen auch noch beim Verkauf“, erklärte Stefan Hüweler, der die Hauptorganisation des Kinderschützenfestes in diesem Jahr übernahm.


Nach einer kurzen Einweisung und der Montage des Vogels begann das Königsschießen um 16.20 Uhr. Es bildete sich fast augenblicklich eine lange Schlange an Schützen, die versuchen wollten, den Vogel herunterzuholen. Bereits um 17 Uhr stand der neue Jungschützenkönig fest: Noah Stegemann. Er bildete mit seiner Königin Frederike Hüweler das neue Königspaar.

Nun allerdings begann der besondere Teil des Festes, das Kaiserwerfen. Nur vier ehemalige Könige konkurrierten bei diesem Wettkampf um den Titel des Kaisers: Anton Flüthmann, Ben Kösters, Mats Attermeyer und Louis Klasing. Viele Kinder fanden sich nun auf dem Schützenplatz, welcher auf dem Fußballfeld des Kreyenburger Spielplatzes aufgebaut worden war, ein um zu erfahren, wer neuer Kaiser werden würde.

Erstaunlicherweise ging das Schießen selbst relativ schnell zu Ende. Nach nur gut 20 Minuten wurde der Kaiservogel von Mats Attermeyer zur Strecke gebracht. Es folgte die feierliche Proklamation der neuen Majestäten und schließlich der letzte Teil des Kreyenburger Kinderschützenfestes: Die Polonaise sowohl von Eltern als auch Kindern.

Mit einer kleinen Runde durch die Siedlung endete das Schützenfest. Und während die jüngeren Kinder bereits müde waren und dem Ende des anstrengenden Tages entgegen sehnten, blieben einige Familien noch bei gekühlten Getränken und etwas Musik auf dem Spielplatz.