Das Arnold-Janssen-Gymnasium in St. Arnold. | Foto: Lohmann

Am Montag, 20. April, sollen in Nordrhein-Westfalen (NRW) zunächst die weiterführenden Schulen nach fünf Wochen wieder öffnen, vorerst jedoch nur, damit Lehrerinnen und Lehrer und Schulträgern drei Tage Vorlauf erhalten, um die organisatorischen und alle weiteren notwendigen Bedingungen für eine Wiederaufnahme des Unterrichts schaffen zu können. Ab Donnerstag, 23. April 2020, sollen dann die ersten Schülerinnen und Schüler der Schulen zur Vorbereitung auf ihre Prüfungen und Abschlüsse wieder in die Schule gehen können.

Wiedereinstieg für die Q2 am Donnerstag, 23. April

Beim Arnold-Janssen-Gymnasium wird es so aussehen, dass ab dem 23. April die Q2 (der Jahrgang, der jetzt Abitur macht) wieder im Haus sein wird. Die Schulleitung wird dann das umsetzen, was im Vorfeld ausgearbeitet worden ist und geplant war. Für die einzelnen Prüfungsfächer werden den Schülern Prüfungstagsblöcke angeboten, das heißt, in den ersten vier Tagen, also am  Donnerstag, Freitag, Montag und Dienstag wird jeweils die Wiederholung in den Kursen der einzelnen Abiturfächer stattfinden. In Worten bedeutet das: Donnerstag ist Leistungskurs Schiene 1, Freitag ist Leistungskurs Schiene 2, Montag ist Leistungskurs Schiene 3 und am Dienstag ist Leistungskurs Schiene 4. Das ist die Blockwoche als Wiederholung.

Unterricht möglichst bei den Fachlehrern

Dann findet von der ersten bis zur sechsten Stunde Unterricht bei möglichst den Fachlehrern der Abiturkurse statt. Möglichst, weil noch nicht ganz klar ist, ob die Kollegen über 60 Jahre sowie die schwangeren Kolleginnen von dieser Regelung ausgeschlossen sind. Auch Kollegen mit Vorerkrankungen sind eventuell von dieser Regelung ausgeschlossen. Dazu gibt es bis jetzt noch keine klaren Regelungen von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen (NRW)


„Am Arnold-Janssen-Gymnasium geht man erst einmal von dieser Regelung aus“, so Schulleiter Reinold Dörhoff. Für den Fall muss die Schulleitung dann für eine entsprechende Vertretungsregelung Sorge tragen. „Wir werden an den Tagen vor dem ersten Mai, das sind zwei weitere Tage, Wiederholungsmodule anbieten. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler an den ersten vier Tagen ihre Wünsche äußern können, zu welchen Themen sie noch gerne eine Wiederholungseinheit hätten. Zusätzlich, und das können dann die Schüler unabhängig von ihren Kursen buchen, also wer in Mathe dann noch mal Integralrechnung mal üben möchte, oder Matrizen oder dergleichen mehr. Dann können die sagen, ich mach noch mal Matrizen und dann wird ein Kollege in einem Raum Aufgaben zum Thema Matrizen rechnen. Vom Prinzip her ist es so, dass wir in den ersten vier Tagen den Bedarf abfragen und dort noch mal einzelne Module anbieten“, ergänzt Dörhoff.

Personenanzahl ist abhängig von der Raumgröße

Die zulässige Personenzahl hängt von den Raumgrößen ab. Der vorgeschriebene Sicherheitsabstand von 1,50 Meter wird auf jeden Fall eingehalten. Die „normalen Unterrichtsräume“ erlauben im Augenblick eine Bestuhlung unter diesen Bedingungen von 15 Schülerinnen und Schülern. Das AJG verfügt zusätzlich über weitere einzelne, größere Räume. „Wir haben das Glück, wenn es „nur“ um die Schüler geht, die jetzt ihr Abitur machen, dass wir das dann gut aufteilen können. Wir können auch z.B. auf den Musikraum ausweichen, der ist doppelt so groß wie ein Kursraum (ca. 25 Personen).  Das bekommen wir hin. Für diesen einen Jahrgang können wir das so regeln. Wie das dann nach dem 3. Mai aussieht, da werden wir dann mal abwarten, wie viele Schülergruppen in die Schule kommen sollen. Vorher können wir hier auch keine organisatorischen Planungen machen“, ist der Schulleiter zuversichtlich.

Die genannten Planungen betreffen die aktuellen Vorbereitungen auf das Abitur. Der Start für die Abiturprüfungen ist planmäßig am 12. Mai, am 8. Mai bekommen die Schülerinnen und Schüler ihre Zulassungen, am 22. Mai endet die erste Phase und dann gibt es einen Nachschreibblock, der geht bis zum 25. Mai.

Alle Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern werden über den aktuellen Stand per E-Mail informiert oder über die Homepage www.ajg.eu.