Bei einem Unfall auf dem Waldweg in Mesum an der Ortsgrenze zu Neuenkirchen wurden zwei Personen schwer verletzt. Mehrere Notärzte, die Feuerwehr Neuenkirchen sowie die beiden Rettungshubschrauber und Polizei waren im Einsatz. // Foto: Heuermann

Bei einem Unfall auf dem Waldweg in Mesum an der Ortsgrenze zu Neuenkirchen wurden zwei Personen schwer verletzt. Mehrere Notärzte, die Feuerwehr Neuenkirchen sowie die beiden Rettungshubschrauber und Polizei waren im Einsatz. // Foto: Heuermann

Bei einem schweren Unfall auf dem Burgsteinfurter Damm (L 578) in Richtung Mesum sind am Dienstagabend drei Personen zum Teil lebensbedrohlich verletzt worden. Neben einem Großaufgebot an Rettungskräften – mehrere Notärzte, beide im Kreis stationierten Rettungshubschrauber und auch die Leitende Notärztin – war die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen und die Polizei vor Ort.

Gegen 17.45 Uhr ging der Notruf ein. Ein Audi 80, der auf dem Burgsteinfurter Damm in Fahrtrichtung Mesum unterwegs war, prallte in Höhe Waldweg/Rote Erde mit einen 1er-BMW zusammen. Der 20-jährige BMW-Fahrer hatte laut Polizeiangaben die Vorfahrt missachtet und war in den Kreuzungsbereich gefahren. Durch den heftigen Aufprall landeten beide Fahrzeuge neben der Fahrbahn. Die Insassen wurden dadurch erheblich verletzt.


Mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus geflogen

Der 54-jährige Audi-Fahrer ist mit lebensbedrohlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber nach Enschede geflogen worden. Der Fahrer des BMW erlitt ebenfalls lebensbedrohliche Verletzungen und wurde mit dem zweiten Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Münster geflogen. Sein 33-jähriger Beifahrer wurde schwerverletzt ins Mathiasspital nach Rheine gefahren.

Invalid Displayed Gallery

Die Feuerwehr musste die verletzten Personen zum Teil mit hydraulischen Geräten aus den demolierten Fahrzeugen befreien. Gegen 20 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet, die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauerten noch bis in den Abend.